Suche

Praktikum


Praxismodul-Leitfaden (26.03.2013)

 

Das Praxismodul erstreckt sich über die ersten drei Semester des Masterstudiums und umfasst den Besuch des Praxisseminars, ein Praktikum sowie die Anfertigung und Präsentation eines zugehörigen Erfahrungsberichts. Der Workload des Praxismoduls umfasst insgesamt 12 LP. Das Modul muss erfolgreich abgeschlossen werden, aber die Bewertungen dieses Moduls fließen nicht in die Abschlussnote ein.

Ziel des Moduls ist es, den Studierenden bereits im Verlauf ihres Masterstudiums den Raum und die Möglichkeiten zu bieten, sich mit Anforderungen und Herausforderungen des Berufseinstiegs und unterschiedlicher Praxisfelder auseinanderzusetzen. Hierfür sollen sie potentielle Berufsfelder und Arbeitgeber für sozialwissenschaftliche KonfliktforscherInnen kennenlernen und Berufserfahrungen sammeln. Darüber hinaus erfassen und reflektieren sie, welche spezifischen Kompetenzen sie als KonfliktforscherInnen mit- bzw. einbringen können.

Im ersten Semester besuchen die Studierenden das Praxisseminar, in dem ReferentInnen aus verschiedenen Berufsfeldern und Masterstudierende der höheren Semester über ihre Praxiserfahrungen berichten. Im Laufe der folgenden zwei Semester absolvieren die Studierenden dann das mindestens achtwöchige berufsorientierte Praktikum. Ziel ist es, dass die Studierenden ihre Fähigkeiten und Kenntnisse sozialwissenschaftlicher Konfliktforschung in der Praxis anwenden und reflektieren. Im Anschluss an das Praktikum ist ein Praktikumsbericht anzufertigen, der der Reflexion eigener Erfahrungen in professionellen Handlungsfeldern dient (s.u.). Erwartet wird eine pointierte und reflektierte Darstellung des gesamten Praktikumsverlaufs. Nach der mündlichen Präsentation im Praxisseminar und der Prüfung des Praktikumsberichts durch die Praktikumsbeauftragte wird das Modul von der Modulbeauftragten als „bestanden“ in Studis eingetragen.