Suche

Markus Höring


H__ring_Markus

Dozent für Musiktheorie

E-Mail: markus.hoering@phil.uni-augsburg.de
Telefon: (089) 839 286 19


Markus Höring, Komponist, Organist und Hochschullehrer

Geboren am 24.6.1969 in München.

1989-90 Privates Orgelstudium bei Domorganist Prof. Franz Lehrndorfer, München

1990-96 Studium an der Hochschule für Musik und Theater München in den Hauptfächern Komposition (Meisterklasse bei Prof. Dieter Acker), Orgel-Konzertfach, Musiktheorie und Gehörbildung. Dort seit 1997 als Lehrer für Tonsatz tätig, seit Sommersemester 2000 zusätzlich an der Musikhochschule Augsburg im Bereich Gehörbildung/Tonsatz

Seit 1994  Leitung der Kirchenmusik an der evang.-luth. Heilig-Geist-Kirche, München.

 

Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Kompositionswettbewerbe:

Preis des internationalen Glasmusikfestivals 1992 (Hommage a Farinelli)

Isländischer Kompositionspreis für neue Orgelmusik 1993 (Pro Organo)

Preis des Münchner  Tonkünstlervereins 1997 (2. Streichquartett)

Sonderpreis des 2. Günter-Bialas-Wettbewerbs   der Hochschule für Musik und Theater München 1999 (3. Streichquartett)

Kompositionspreis 2000„Franz-Josef-Reinl“ , Wien (Divertimento bavarese)

Kompositionspreis 2003„Orchesterwerkstatt Gera“ (Diario für 2 Orchestergruppen)

 

Weitere Erfolge:

Mitwirkung bei der „1. Rheinsberger Opernwerkstatt“ für junge Komponisten 2002

Stipendien der Stiftungen „Cité des Arts Paris“ und „Bayerischer Kulturfonds“

Kompositionsaufträge u.a. von der Evangelisch- lutherischen Landeskirche in Bayern ,dem Dresdner Kreuzchor (anläßlich der Gedenkfeierlichkeiten zum 13.2.1945) , der Firma „Megatron-Industrieelektronik“ dem Theresiengymnasium München sowie dem renommierten Vokalensemble „Singer pur“

 

Werkübersicht, derzeit über 50 Werke

Opera seria „Scylla und Glaucus“

Oratorium „Davids Blutschuld“

„Lamentationes“ für den Dresdner Kreuzchor

Vier Stücke für großes Orchester

Geistliche und weltliche Werke für Chor und Vokalsolistenensemble

Kantate „Non schloae“ für Schulchor- und Orchester

2 Liederzyklen nach Ikkyu Sojun und Georg Trakl

Vier Streichquartette, davon zwei preisgekrönte Werke

Orgelmusik: größere Einzelwerke und Zyklen, sowie  kleinere liturgische und didaktische Werke.

Mehrere Werke für Saxophon solo und Tasteninstrumente

Kammermusik in verschiedensten Besetzungen mit und ohne Klavier.

 

Verschiedene Veröffentlichungen von Werken im Druck und auf CD