Suche

Dr. phil. Martin Fogt


fogt

Ehemalige(r)

E-Mail: marfogt@yahoo.de


Werdegang

1976 Abitur

1976-1981 Gesangsstudium bei Frau Prof. Margot Gerdes an der Musikhochschule München

1978-1979 Sprecherausbildung beim Bayerischen Rundfunk

1981 Künstlerisches Diplom Gesang (Staatlich geprüfter Musiklehrer)

1981-1983 Aufbaustudium Musikpädagogik bei Herrn Prof. Josef Zilch

1983 Diplom-Musiklehrer

1983-1985 Aufbaustudium Opernregie bei Prof. August Everding

1985 Diplom-Regisseur

ab 1985 Studium der Musikpädagogik, Pädagogik, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte an den Universitäten München und Augsburg

2009/10 Dissertation (Thema: Gesang in der Lehrerbildung im Bayern des 19. Jahrhunderts)

Berufserfahrung

1979-1985 Freier Mitarbeiter beim Bayerischen Rundfunk, Rundfunksprecher (Nachrichten, Features, Moderationen)

1979-1985 Musiklehrer an der Staatlichen Realschule Taufkirchen (Klassenunterricht, Ensembles, Chor)

seit 1981 Lehrauftrag Gesang /Stimmbildung am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Universität Augsburg; Konzerttätigkeit als Sänger und Sprecher in den Bereichen Lied, Oratorium, Melodram und Popularmusik

1985 Festanstellung als Präsentator beim Bayerischen Rundfunk (auch Regie, eigene Sendereihen und Produktionen, Sprechschulung für Mitarbeiter des BR)

1985 Regiehospitanz an der Bayerischen Staatsoper

seit 1990 Stimmschulung im Rahmen der Ausbildung von Gymnasiallehrern sowie beim BLLV, der Katholischen Erziehergemeinschaft und der Hanns-Seidel-Stiftung; Moderationsseminare

2000-2007 Festangestellter Dozent am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Universität Augsburg (Gesang, Stimmkunde, Sprecherziehung, Musikgeschichte)

seit 2007 Unterricht in Stimmbildung und Sprecherziehung an der neugegründeten Berufsfachschule für Rock, Pop, Jazz in München

2008 Organisation und Leitung eines eigenen Präsentationsformats beim Bayerischen Rundfunk ("Sprech(er)stunde")

Veröffentlichungen

Feuilletons in der ARD (Auswahl)

"Die Duschekischen befinden sich alle wohl" - Mozarts Prager Freundeskreis (1988)

Musik an der Grenze des Lebens - Karel Berman (1989)

Anonyme Nikolausspiele des Mittelalters (1989)

Der musikalische Bahnhof von Pawlowsk - Die Gastspiele des Walzerkönigs in Russland (1990)

Der Tod, das muss ein Wiener sein (1991)

Musik der inneren Emigration - Der Komponist Petr Eben (1991)

Erzherzog Rudolph als Komponist (1991)

"Er ist dem Wolfgang sein wahrer Freind" - Ein Porträt des Komponisten Josef Myslivecek (1993)

Leichtes mit schwerer Hand - Der Komponist O. F. Korte (1994)

"Brundibár war ein Symbol" - Zum 50. Todestag von Hans Krása (1994)

Tanz unter deem Galgen - Musik aus Theresienstadt (1994)

Der unterschätzte Komponist - Franz von Suppé zum 100. Geburtstag (1995)

Heute Nachmittag Konzert im Krematorium 4 (1995)

Zur Anatomie des Beifalls (1995)

"Wie soll man sich mit sich selbst küssen" - Chopin und Jane Stirling (1996)

Der jüdische Friedhof in Prag (1996)

Das Bild des romantischen Genies - Gideon Klein (1997)

"Patriae et musis" - die deutsche Oper Prag (1997)

Auf Mozarts Spuren durch Prag (1998)

Die Vorausnahme als konstitutives Element in den Werken der geächteten Bach-Söhne (1999)

Ein Winter auf Mallorca - Frédéric Chopin und George Sand (2000)

Der  Mann, der die Pfeifen tanzen lässt - Peter Planyavsky, der Organist des Wiener Stephansdoms (2001)

Nachtigall oder Passagen- und Rouladenmacherin - Die Sängerin Catarina Gabrielli (2003)

Permanente Sendereihen

Zoom - Musikgeschichte und was sonst geschah

Auf Notenlinien durch Prag

Weihnachtsmusik aus Böhmen

Schriften

- M. Fogt: Lehrerbiographien als Spiegel der Entwicklung des Berufsstandes im 19. Jahrhundert. In: Musikpädagogische Biographieforschung, Rudolf-Dieter Kraemer, Hrsg. (= Musikpädagogische Forschung, Bd. 18.) Essen 1997

- M. Fogt: Musizieren in den Lehrerbildungsstätten im Bayern des 19. Jahrhunderts. In: Musizieren innerhalb und außerhalb der Schule, Andreaas C. Lehmann, Martin Weber Hrsg. (= Musikpädagogische Forschung, Bd. 29.) Essen 2008

- Franz-David Baumann / Martin Fogt: Till Eulenspiegel mit Musik nach Richard Strauss (in der Bearbeitung von Franz-David Baumann) und Franz-David Baumann. Textbearbeitung und Einrichtung von Martin Fogt. Verlag Peters