Suche

ANTON-STADLER-WETTBEWERB


Die Initiatoren des Preises sind Professor Harald Harrer (Professor für Klarinette am Leopold- Mozart-Zentrum der Universität Augsburg) und Professor Dr.- Ing. Manfred Hirt (RENK AG, Honorarprofessor an der TU München), die 2009 zum ersten Mal den Anton-Stadler-Preis - zunächst als internen - Solowettbewerb für Klarinette am Leopold-Mozart-Zentrum ausschrieben.

Grundgedanke des Preises war es, herausragende Talente der Klarinettenklassen zu fördern und diese Fördermaßnahme dauerhaft zu installieren. Das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro stiftete Prof. Dr.- Ing. Manfred Hirt als Freund und Gönner der Klarinettenklasse in seiner Funktion als Vorsitzender des Rotary Clubs Augsburg.

Bisherige Preisträger*innen:

2009
1. Preis (Stadler-Preis): Jo Komatsu

  • 2. Preis: Merlin Lehnert
     

2012 wurde der 2. Anton-Stadler-Preis kammer­musikalisch ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt waren Kammer­musikensembles in Triobesetzung mit mindestens einer Klarinette. Das Preisgeld in Höhe von 1700 Euro wurde an folgende Preisträger*innen vergeben:

  • 1. Preis: Trio Klarinettissimo: Maximilian Hosemann, Klarinette - Luis Gruber, Klarinette - Agnes Liberta, Bassklarinette (alle Klasse Prof. Harrer)
  • 2. Preis: Ran Morimoto, Oboe (Klasse Prof. Steinbrecher) - Stefan Neger, Klarinette (Klasse Prof. Harrer) - Laurens Zimpel, Fagott (Klasse Prof. Nagel)
2014
Zum 3. Anton-Stadler-Wettbewerb, der ebenfalls kammermusikalisch ausgeschrieben war, wurden auch Studierende der Universitäten Münster und Mainz eingeladen.
Stadler-Wettbewerb-500
  • 1. Preis: Agnes Liberta, Klarinette - Luisa Hänsel, Klarinette - Laurens Zimpel, Fagott | LMZ
  • 2. Preis: Eszter Simon, Querflöte - Anne Voit, Klarinette - Raphael Winter, Oboe | Hochschule für Musik Mainz
  • 3. Preis: Raphael Sirch, Fagott - Laurens Zimpel, Fagott - Johannes Stefaniak, Fagott | LMZ
 

2017

Stadler Wettbewerb 2017_500

  • 1. Preis: Dominik Seibold
  • 2. Preis: Moritz Pettke
  • 3. Preis: Sebastian Thiel 

(Alle Klasse Prof. Harrer)

Jury: Matthias Ambrosius (Münchner Philharmoniker), Bettina Aust (Augsburger Philharmoniker), Eberhard Knobloch (Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks)