Suche

Musikunterricht im Rückspiegel.


Musikunterricht im Rückspiegel. Zur Konstruktion von „Musikunterricht“ in Stundennachbesprechungen während der ersten Ausbildungsphase

Projektstart: 01.10.2012
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Dr. Gabriele Puffer

Zusammenfassung

Das Projekt folgt dem Forschungskonzept der Grounded Theory (vgl. Strauss & Corbin, 1996). Es befasst sich mit der Frage, in welcher Weise das Phänomen „Musikunterricht“ von Teilnehmer*innen eines Theorie-Praxis-Seminars im Rahmen der Lehramtsausbildung thematisiert wurde. Als Datengrundlage dienen Audio-Mitschnitte von Stunden-Nachbesprechungen des Seminars.
Aus der Wissenssoziologie wird die Annahme übernommen, dass die Teilnehmer*innen einer solchen Diskussionsrunde kollektive Wissensbestände und kollektive Strukturen teilen, die sich auf der Basis existenzieller Gemeinsamkeiten und ähnlicher Erfahrungsräume gebildet haben (Przyborski & Riegler, 2010, S. 439). Im Verlauf des Diskurses treten solche gemeinsamen Wissensbestände, Strukturen oder Orientierungen zutage und können mittels geeigneter Analyse‐ und Interpretationsverfahren rekonstruiert werden.
Im Zentrum des Interesses stehen dabei private Theorien und Überzeugungen über „Musik unterrichten“. In den Blick genommen werden epistemologische Überzeugungen über Fach und Gegenstand Musik, Überzeugungen zum Lehr-Lern-Kontext „Musikunterricht“ sowie zu Merkmalen einer „guten“ Musiklehrkraft. Relevant ist dies vor dem Hintergrund, dass zahlreiche Befunde aus der pädagogisch-psychologischen Lehrerforschung den bedeutsamen Einfluss von Lehrerüberzeugungen auf das unterrichtliche Handeln belegen (vgl. Kunter & Pohlmann, 2015, S. 268; Helmke, 2014, S. 47; Richardson, 1990).

Literatur

  • Helmke, Andreas (2014): Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts; Franz Emanuel Weinert gewidmet. 5. Aufl. Seelze-Velber: Klett/Kallmeyer.
  • Kunter, Mareike; Pohlmann, Britta (2015): Lehrer. In: Elke Wild und Jens Möller (Hg.): Pädagogische Psychologie. 2. Aufl. Berlin, Heidelberg u.a.: Springer Berlin Heidelberg (Springer-Lehrbuch), S. 261–280.
  • Przyborski, Aglaia; Riegler, Julia (2010): Gruppendiskussion und Fokusgruppe. In: Günter Mey und Katja Mruck (Hg.): Handbuch qualitative Forschung in der Psychologie. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwiss., S. 236–448.
  • Puffer, Gabriele (2013): Musikunterricht im Rückspiegel: Zur Konstruktion von „Musikunterricht“ in Stundennachbesprechungen während der ersten Ausbildungsphase. In: Lehmann-Wermser, Andreas/ Krause-Benz, Martina (Hg.): Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung. (Musikpädagogische Forschung Bd. 34). Münster u. a.: Waxmann. S. 29-44.
    Online abrufbar unter http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0111-opus-95718
  • Richardson, Virginia (1990): The Role of Attitudes and Beliefs in Learning to Teach. In: W. Robert Houston (Hg.): Handbook of research on teacher education. A project of the association of teacher educators. New York: Macmillan Publ., S. 102–119.
  • Strauss, Anselm L.; Corbin, Juliet M. (1996): Grounded Theory. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz.