Suche

Dr. Stefanie Bilmayer-Frank


Stefanie Bilmayer-Frank

Lehrbeauftragte

E-Mail: stefanie.bilmayer-frank@phil.uni-augsburg.de


2002 - 2008
Universität Augsburg, Magisterstudiengang, Abschluss mit einer Arbeit über den „Chansonsammeldruck Jardin musiqual, [1555], von Hubert Waelrant“

2008 - 2009
Lektorin an der Université du Littoral Côte d’Opale in Boulogne-sur-
mer (Frankreich)

2009 - 2013
Promotion bei Herrn Prof. Johannes Hoyer zum Thema „Illustri ac generoso Domino – gedruckte Musikalienwidmungen an die Familie Fugger im 16. und frühen 17. Jahrhundert“

Oktober 2009 - Januar 2016
Lehrauftrag an der Professur für Musikwissenschaft
freiberufliche Tätigkeit als Autorin, u.a. für BR-KLASSIK

Januar 2016 - März 2017 Erziehungszeit

Ab April 2017
Lehrauftrag an der Professur für Musikwissenschaft

VERÖFFENTLICHUNGEN & VORTRÄGE

„Illustri ac Generoso Domino – Gedruckte Musikalienwidmungen an die Familie Fugger im 16. und frühen 17. Jahrhundert“, (Veröffentlichungen SFG 4/37; Studien zur Fuggergeschichte 46), Augsburg 2016.

Konfessionelle Positionierung und ihre Grenzen, in: Dietmar Schiersner (Hg.): Familiensache Kirche? Die Fugger und die Konfessionalisierung (Materialien zur Fugger-Geschichte 8), Augsburg 2016, S.57-72.

Der Chansonsammeldruck Jardin musiqual, le premier livre [1555] von Hubert Waelrant, in: Neues Musikwissenschaftliches Jahrbuch 11, Augsburg 2009, S. 9-79.

“Dedicatory Prefaces Addressed to the Fugger Family in 16th and early 17th Century Music Prints.” Vortrag im Rahmen der „Medieval and Renaissance Music Conference“ (MedRen), Nottingham, 9. Juli 2012.

„Musica sacra für die Fugger: Gregor Aichingers Widmungsdrucke.“ Vortrag im Rahmen der Tagung „Die Augsburger Klöster und die Reichsstädtische Musikkultur im 16. Jahrhundert“, Augsburg, 12. Oktober 2012.

Katalog der Buchbestände der ehemaligen Reichskartause Buxheim, November 2012.

„Die Fugger und die Musik.“ Vortrag im Rahmen der Gästeführerfortbildung der Regio Augsburg am 4. Juni 2014.

“Augsburg – Antwerp. Hubs of cultural transfer.” Vortrag im Rahmen der „Medieval and Renaissance Music Conference“ (MedRen), Brüssel 2015.

Diverse Vorworte, Konzert- und Werkeinführungen, Ticketflyertexte, Rezensionen.