Suche

20160528_Flyer_ICCA_SSCH-1-350

Vom 2. bis zum 7. Juli 2016:
1st International Conductors' Competition Augsburg

Zum 15‐jährigen Jubiläum des Studiengangs „Blasorchesterleitung“ des Leopold‐Mozart‐Zentrums (LMZ) der Universität Augsburg hatten sich Professor Maurice Hamers und sein Team ein Feuerwerk musikalischer Vielfalt ausgedacht. Über einen neu gegründeten Förderverein (Freunde und Alumni der Dirigentenausbildung in Augsburg e.V.) und auch mit Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg konnten sie einen internationalen Dirigierwettbewerb ins Leben rufen, der drei große Orchesterformen umfasste – vom klassischen Sinfonieorchester über Sinfonische Blasorchester bis zur Brassband. Der conductors competition Augsburg fand erstmals in Kooperation mit dem LMZ vom 2. bis zum 7. Juli 2016 in Augsburg statt.

ZUM WETTBEWERB

Aus 60 Bewerbungen  – eine hervorragende Resonanz für den 1. Wettbewerb – wurden 48 zugelassen und haben Ihre Teilnahme zugesagt.

Die talentierten, jungen Teilnehmer*innen des Wettbewerbs kamen aus 22 Ländern und 4 Kontinenten (u. a. Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlanden, Italien, Frankreich, Belgien, Schweden, Norwegen, Spanien, Portugal, Großbritannien, Schottland, Lettland, Finnland, Russland, China, Südkorea, Japan, Taiwan, USA, Australien).

Für die Besucherinnen und Besucher wurde ein weltumspannendes Panorama sinfonischer Musik geboten: Zu hören waren zeitgenössische Kompositionen, die etwa von armenischen Tänzen oder koreanischen Folksongs inspiriert wurden, ebenso wie „Klassiker“ der Brassband‐Musik und nicht zuletzt komplexe Werke von Richard Strauss. Im Gala‐Konzert zum Abschluss des Wettbewerbs spielte das Musikkorps der Bundeswehr mit seinem Chefdirigenten Oberstleutnant Christoph Scheibling. 

Die vier Wettbewerbsorchester präsentierten drei unterschiedliche Orchesterformen:

* Runde 1: Sinfonisches Blasorchester
des Leopold‐Mozart‐Zentrums der Universität Augsburg
* Runde 2: Concert Band der Bayerischen Brassband Akademie 3BA,
amtierender Deutscher Meister
* Halbfinale: Augsburger Philharmoniker
* Finale: Musikkorps der Bundeswehr

Hamers: "Wir versprachen dem Publikum der Wettbewerbsstadt Augsburg einen sechstägigen Rausch akustischer Farben und haben begeistertes Feedback erhalten. Ich habe mich sehr gefreut, bei dieser Gelegenheit gemeinsam mit Studierenden und Alumni meines Studiengangs und aller Blasinstrumentenklassen des Augsburger Leopold‐Mozart‐Zentrums die erfolgreiche Vitalität der LMZ‐Professur für Blasorchesterleitung präsentieren zu können."

Mehr unter: https://conductorscompetition-augsburg.de

PROGRAMM

1. Runde
2. Runde
Halbfinale
Finale (A)
Masterclass
Finale
Gewinner
Jury

1. RUNDE
Samstag, 2. und Sonntag, 3. Juli 2016
Zentrum für Kunst und Musik, Universität

Sinfonisches Blasorchester des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg

In der ersten Runde dirigierten 50 talentierte, junge Dirigent*innen das Sinfonische Blasorchester des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg". Per Losverfahren wurde ihnen jeweils ein Werk aus nachfolgender Liste zugeteilt.

2. RUNDE

Montag, 4. Juli 2016
Stadthalle Gersthofen, Rathausplatz 1, 86368 Gersthofen

Concert Band der Bayerischen Brassband Akademie (3BA)

In der zweiten Runde wurden 16 weitergekommene Teilnehmer*innen die Concert Band der Bayerischen Brassband Akademie (3BA) angenommen. Jede/r Teilnehmer/in bereitete 2 Werke vor.

HALBFINALE

Dienstag, 5. Juli 2016, 
Stadthalle Gersthofen, Rathausplatz 1, 86368 Gersthofen

Augsburger Philharmoniker

In der dritten Runde (Halbfinale) dirigierten 6 Teilnehmer*innen die Augsburger Philharmoniker. Jede/r Teilnehmer*in hatte diese 3 Werke vorbereitet.

6. Juli 

FINALE (Teil A) – Proben mit dem Musikkorps der Bundeswehr 

Die bis dato 4 letzten verbliebenen Teilnehmer dirigierten den Musikkorps der Bundeswehr aus Siegburg/Bonn. Vorzubereiten waren hierfür die Werke:

MASTERCLASS

ICCA-2016-July-6-Masterclass-(10)_250   ICCA-2016-July-6-Masterclass-(6)_250Masterclass für Dirigieren, Studierende & Interessierte mit Prof. Maurice Hamers (Professor für Sinfonisches Blasorchester Dirigat des Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg) & Prof. Atso Almila (Professor für Sinfonisches Dirigat an der Sibelius Akademie Helsinki) 

Ausgewählte Studierende des aktuellen Studiengangs hatten die Chance, im Rahmen dieses Masterclass-Abends unter Anleitung mit dem Musikkorps der Bundeswehr zu proben. Die Studierenden dirigierten vorbereitete Werke und erhielten professionelles Feedback der beiden hochkarätigen Dozenten. 

7. Juli 

FINAL-ABEND (Teil B) mit Preisverleihung & Gala-Konzert des Musikkorps der Bundeswehr

Die 3 Finalisten haben ihr am Tag zuvor geprobtes Werk in der ersten Konzerthälfte mit dem Musikkorps der Bundeswehr dirigiert.

Den zweiten Teil des Abends präsentierte Oberstleutnant Christoph Scheibling mit dem Musikkorps ein Gala-Konzert, in welchem die Bekanntgabe der ersten drei Plätze sowie die Preisverleihung des 1. Internationalen Dirigierwettbewerbs in Augsburg eingebettet war. Auf dem Programm standen u.a. Werke von Philipe Sparke, Nigel Hess und Leonard Bernstein.

ZU DEN GEWINNERN

ICCA-Gewinner_250

v.l.n.r. Stephan Roth (2), Adrian Sit (1), Laurent Zufferey
(Fotograf: Siegfried Kerpf)

Der Gewinner des Abends hieß Adrian Sit.
Der 27jährige Chinese erhielt seine Ausbildung als Hornist und Dirigent an der City University in Honkong und dem Royal Conservatoire in Glasgow. Erfahrungen sammelte er bereits mit dem Hong Kong Baptist University Symphony Orchestra und der Hong Kong Chamber Wind Philharmonia. Er lebt und arbeitet derzeit in Glasgow. 

Zwei Schweizer sicherten sich die beiden weiteren Preise: Stefan Roth kam auf den zweiten Platz , Laurent Zufferey erhielt den dritten Platz.Der Sieger Adrian Sit erhielt neben dem Preisgeld von 2.016 € auch ein Gastdirigat mit dem Musikkorps der Bundeswehr bei einem öffentlichen Konzert. 

DIE INTERNATIONALE JURY

ICCA-Jury,-Orga,-Moderation_250

v.l.n.r.: Sibylle Schäfer (Moderatorin), Oberstleutnant Christoph Scheibling  Prof. Atso Almila, Domonkos Héja,
Prof. Maurice Hamers (Künstlerischer Leiter des Wettbewerbs), Irene Anda (2. Vorsitzende des Fördervereins „Freunde und Alumni der Dirigentenausbildung in Augsburg e.V.“) Fotograf: Siegfried Kerpf

* Prof. Atso Almila (Professor für Sinfonisches Dirigat, „Sibelius‐Akademie Helsinki)
* Oberstleutnant Christoph Scheibling (Chefdirigent des Musikkorps der Bundeswehr und Jury-Vorsitzender)
* Domonkos Héja (Generalmusikdirektor Augsburger Philharmoniker)
* Thomas Ludescher (Chefdirigent Concert Band der 3BA)
* Matty Cilissen (Chefdirigent des Königlichen Musikkorps der Belgischen Luftwaffe

zum Seitenanfang