Suche

Promotionsprojekt Moritz Kelber


Musik im Kontext der Augsburger Reichstage des 16. Jahrhunderts.


Ereignisse wie die Confessio Augustana oder der Augsburger Religionsfriede unterstreichen die herausragende politische Bedeutung der Augsburger Reichstage. Die Freie Reichsstadt wandelte sich für mehrere Monate zum gesellschaftlichen Zentrum des Heiligen Römischen Reichs. Auch künstlerisch und kulturell war der Reichstag ein Mammutereignis. Kaiser, Fürsten und ausländische Gesandtschaften brachten in ihrem Hofstaat Musiker wie etwa Heinrich Isaac, Ludwig Senfl und Orlando di Lasso mit.

Die Stellung der Musik im Kontext der Reichstage des 16. Jahrhunderts ist trotzdem kaum untersucht. Am Beispiel Augsburg soll gezeigt werden, wie Musiker und Komponisten miteinander in Kontakt traten, wie Musikstücke ausgetauscht wurden, wie sich die Künstler gegenseitig beeinflussten und welche Bedeutung die Musik im Reichstagszeremoniell einnahm. Darüber hinaus wird die Verbindung von Musik und dem politisch einflussreichen Patriziertum am internationalen Finanzplatz Augsburg untersucht.

Beginn des Promotionsvorhabens: Sommersemester 2011
Betreuer: Prof. Dr. Franz Körndle
Kontakt: moritz.kelber@phil.uni-augsburg.de