Suche

Promotionsprojekt Benedikt Brilmayr


Oskar Sala: Interpret, Instrumentenbauer, Komponist.


In einschlägigen musikwissenschaftlichen Lexika findet man noch heute unter dem Namen ›Oskar Sala‹ zumeist wenige Zeilen umfassende biographische Darstellungen dieses im Jahre 1910 in Greiz, Thüringen geborenen Musikers. Heute ist er vor allem durch seine Arbeiten für Film und Fernsehen bekannt, von denen die Vogelgeräusche zu Alfred Hitchcocks »The Birds« das populärste Beispiel sein dürften. Als Student Paul Hindemiths sowie als Assistent Friedrich Trautweins tritt er zum Einen als Konstrukteur, zum Anderen als Interpret und Komponist für das Trautonium auf. Meine Dissertation wird sich mit dem interdisziplinären Schaffen des Mannes beschäftigen, der als Erbauer des ersten, in seinem Potential zur Klang- und Geräuscherzeugung allumfassenden, elektronischen Musikinstrumentes angesehen werden darf. Die Archivierung des nahezu vollständigen Sala-Nachlasses im Deutschen Museum München, der zahlreiche Dokumente, Tonträger und Geräte umfasst, stellt eine einzigartige Quellensammlung für die Wissenschaften bereit. So wird neben einer ausführlichen Rekonstruktion der Biographie eine detailierte Beschreibung des Klangsynthese-Verfahrens und deren elektrotechnische Realisierung im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen. Eine systematische Betrachtung ausgewählter Kompositionen soll darüber hinaus helfen, Oskar Sala auch als Komponist in die neuere Musikgeschichte einordnen zu können.

 

Beginn des Promotionsvorhabens: WiSe 2010/2011
Betreuer: PD Dr. Erich Tremmel
Kontakt: Benedikt.Brilmayer@phil.uni-augsburg.de