Suche

Die Vertiefungsrichtung „Populäre Medien“

Populäre Kultur und Populäre Musik als Charakteristikum heutiger Gesellschaften

Populäre Kultur und Populäre Musik sind integrale Bestandteile heutiger Gesellschaften. Sie sind untrennbar mit medialen Formen und Formaten in jugendlichen und erwachsenen Lebenswelten verbunden und werden wahrgenommen, genutzt oder selbst produziert. Populäre Musik generiert mehr Umsatz auf den Musikmärkten als viele andere Musikstile. Sie schafft somit Arbeitsplätze, aber auch Identifikationsmuster und Distinktions­möglichkeiten für ihre NutzerInnen und ProduzentInnen.

Versteht man Popmusik nicht nur als Überbegriff für zahlreiche Mainstream- und Independent-Musikstile sondern als eine aktive kulturelle Praxis, so wird die (soziale, psychologische, ethnologische, politische usw.) Komplexität des vordergründig „Einfachen“ sichtbar. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich um die Erforschung des Jazz, der Populären Musik und die Spezifika digitaler (Musik-) Medien internationale Forschungsprojekte und Diskurse ausgebildet, die zu einem adäquaten, wissenschaftlichen Verständnis der unterschiedlichen kulturellen Praxen beitragen wollen.

In zahlreichen Projekten wird Popmusik aber bereits auch erfolgreich für Vorhaben der sozialen Inklusion genutzt. Gerade aufgrund ihrer eigenen, oftmals Patchwork-artigen Struktur, die in sich selbst unterschiedlichste kulturelle, soziale und musikhistorische Elemente kombinieren kann, bietet sie hierzu eine ideale „Schablone“. Um derartige Projekte initiieren und kompetent leiten zu können, sollten Lehrende wünschenswerterweise über fachwissenschaftliche und musikpraktische Kenntnisse aus den genannten Bereich verfügen.

Populäre Kultur und Populäre Musik als musikpädagogische Chance und Herausforderung

In der musikpädagogischen Diskussion der jüngeren Vergangenheit wurde darüber hinaus klar, dass Popmusik-vorgebildete Menschen sehr wohl über spezifische Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, die ihnen eine aktive, bedeutsame und sogar wirtschaftlich erfolgreiche Teilnahme an der kulturellen Praxis ermöglicht. Die besonderen Bedürfnisse und Belange dieser Gruppe erfordern ebenso neue Herangehensweisen und Ziele instrumentalpädagogischer Zu- und Umgangsweisen.

Eine zeitgemäße instrumentale bzw. vokale Ausbildung kann daher diese wichtigen Bereiche kulturellen und gesellschaftlichen Lebens nicht ausklammern. Vor diesem Hintergrund erschien es naheliegend, eine spezielle Vertiefungsrichtung für die Bereiche „Jazz, Pop und Medien“ am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg einzurichten. In diesem Studiengang findet auf Basis eines klassisch-konventionellen Grundstudiums eine Spezialisierung der Studierenden auf künstlerischer, medialer, theoretischer und didaktischer Ebene statt.

Aktive Unterstützung fand das Konzept seitens des Bayerischen Musikrates und verschiedener Fachverbände (z. B. AfS, VBSM), die vor allem den breitgefächerten Ausbildungsansatz ohne wechselseitige Berührungsängste zwischen den Musikstilen herausstellten. Bereits im Vorfeld der Einführung des Studiengangs stieß dessen Einrichtung auf breite Resonanz in den Medien (u. a. Süddeutsche Zeitung, Bayerischer Rundfunk, Augsburger Allgemeine). 

Die Studieninhalte der Vertiefungsrichtung

Neben der instrumentalen bzw. vokalen Ausbildung in den Bereichen Jazz und Popmusik erhalten die Studierenden Einblicke und Ausbildung in wichtige weitere Bereiche und Inhalte. Dabei stehen musikpraktische Inhalte, wie das Bandspiel oder der Improvisationsunterricht ebenso auf dem Lehrplan wie fachwissenschaftliche Veranstaltungen in den Bereichen Popmusik-Geschichte, Harmonielehre oder Medien im Unterricht. Im Einzelnen gliedert sich die Vertiefungsrichtung in die folgenden Veranstaltungen:

Künstlerische Praxis

  • Instrumentalunterricht
  • Bandpraxis
  • Improvisation
  • Rhythmik & Sightreading
  • Arrangement / Komposition

Computer und Medien

  • Medien im Unterricht
  • Notation am Computer
  • Musiksoftware im Unterricht

Theoretische Grundlagen

  • Geschichte der Populären Musik
  • Popmusik-Forschung
  • Jazz-/Pop-Harmonielehre und Hörschulung
  • Musikmarkt und Musikrecht

Didaktische Grundlagen

  • Didaktik und Methodik
  • Grundlagen Bandspiel und -leitung
 

 

Kontakt und Fragen

Sollten Sie Fragen zur Vertiefungsrichtung Jazz, Pop, Medien haben, wenden Sie sich bitte an Frau Euler vom Studentensekretariat.