Suche

Dr. Saša Bosančić


Publikationen

 

(2017): Gesellschaftliche Marginalisierung und Selbst-Positionierungsweisen angelernter Arbeiter in der "Wissensgesellschaft". In: Behrmann, L. u.a. (Hrsg.): "Doing Inquality". Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Forschung. Wiesbaden: VS, S. 149-166

(2017): Conchita Wurst oder: Warum ich (manchmal) ein(e) Andere(r) ist. Macht, Subjekt, Handlungsfähigkeit – Über Erleben, Erfahren und (Auto-)Biographisieren aus Sicht der Wissenssoziologischen Diskursanalyse. In Spies, T./Tuider, E. (Hrsg.): Biographie und Diskurs. Methodisches Vorgehen und methodologische Verbindungen von Biographie- und Diskursforschung. Wiesbaden: VS, S.23-41 (gemeisam mit Reiner Keller)

(2017): Selbst-Positionierung zwischen Reflexivität, Eigen-Sinn und Transformation – die Forschungsperspektive der Interpretativen Subjektivierungsanalyse. In: Lessenich, S. (Hrsg.): Geschlossene Gesellschaften. Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bamberg 2016. Demnächst online verfügbar unter: http://publikationen.soziologie.de/index.php/kongressband_2016/index

(2016): Subjektivierung - ein neuer Name für alte Denkweisen? Zum Stellenwert von Re-Signifikation in einer wissenssoziologischen Subjektivierungsanalyse. In: Raab, J./Keller, R. (2016): Wissensforschung - Forschungswissen. Beiträge und Debatten zum 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie. Weinheim: BeltzJuventa, S. 36-46

(2016): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Wiesbaden: VS (Herausgegeben mit Reiner Keller)

(2016): Zur Untersuchung von Subjektivierungsweisen aus wissenssoziologisch-diskursanalytischer Perspektive. Methodologische Überlegungen. In: ders./Keller, R. (Hrsg.): Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung. Wiesbaden: VS, S. 95-119

(2014): Arbeiter ohne Eigenschaften. Über die Subjektivierungsweisen angelernter Arbeiter. Wiesbaden: VS (Rezension)

(2014): Wissenssoziologische Diskursanalyse. In:Wrana, D. u.a. (Hrsg.): DiskursNetz. Wörterbuch der interdisziplinäre Diskursforschung. Berlin: Suhrkamp (gemeinsam mit Reiner Keller)

(2014): "Der Diskurs der Diskursforschung. Disziplinäre, transdisziplinäre und interdisziplinäre Perspektiven" Tagungsbericht Diskursnetz am 10./11.10.2013, Bern. In: Zeitschrift für Diskursforschung Heft 1, Jahrgang 2 (gemeinsam mit Matthias Kleas)

(2013): Subjektivierungsweisen und die diskursiven Repräsentationen der Arbeitswelt. In: Brogi u.a. (Hrsg.): Repräsentationen von Arbeit. Transdisziplinäre Analysen und künsterlische Produktionen. Bielefeld: Transcript, S.265-279

(2012): Subjektivierungsweisen als diskursive und kommunikative Identitätskonstruktionen. In: Keller, R./Knoblauch, H./Reichertz, J. (Hrsg.): Kommunikativer Konstruktivismus. Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz. Wiesbaden: VS, S.183-204

(2009): Wissen im Spannungsfeld von Subjekt, Diskurs und Denkstil. Theoriefragen und aktuelle Themen der Wissenssoziologie. In: Soziologische Revue 32 (3). (gemeisam mit Peter Wehling)

(2006): Vom „sexuellen Missbrauch“ zum „Kinderschänder“. Wie ein Schlüsselereignis die Perspektive der Medienberichterstattung verändert. In: Medien Tenor 13 (154). (gemeinsam mit Frank Brettschneider)

 

Vorträge

2017

Ungleichheit bekämpfen! Wo der deutsche Wohlfahrtsstaat jetzt investieren muss. // Friedrich-Ebert-Stiftung RLP/Saarland, Siershahn (23.11.2017)

Die Zukunft des Wohlfahrtsstaats - proaktiv und fördernd? // Friedrich-Ebert-Stiftung Baden-Würtemberg, Böblingen (22.6.2017)

The Angry White Men and the Jihadist Subject - Global Subjectivation Processes from a Sociology of Knowledge Perspective // 13th Conference of the European Sociological Association, Athen/Griechenland (29.8.-1.9.2017)

Discursive Perspectives on Global Subjectivation Processes // Discourse, Knowledge and Practice in Society - DiscourseNet 19, University of Bucharest, Rumänien (7.-8.7.2017) 

Die Zukunft des Wohlfahrtsstaats // Friedrich-Ebert-Stiftung Baden-Würtemberg, Ulm (30.5.2017)

Politik für mehr Gleichheit. // Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro NRW, Bonn (22.5.2017)

Soziale Ungleichheit - Gefahr für Wirtschaft und Demokratie. // IG Metall, Heidenheim (11. Mai 2017)

Einführung und Überblick zur empirischen Subjektivierungsforschung. // Tagung "Die Diskursive Konstruktion der Wirklichkeit III", Universität Augsburg, gemeinsamer Vortrag mit Lisa Pfahl (23. und 24.3.2017)

Ungleichheit bekämpfen! Wo der deutsche Wohlfahrtsstaat jetzt investieren muss. // Friedrich-Ebert-Stiftung Baden-Würtemberg, Stuttgart (8.3.2017)

Selbst- und Weltverhältnisse zwischen diskursiver Konstruktion und subjektiver Transformation - Zur Doppelperspektive der Interpretativen Subjektivierungsanalyse. // Tagung "Aporien der Subjektivierung. Empirische und theoretische Perspektiven auf die Re- und De-Konstruktion von Subjektivierungsprozessen", Universität Hamburg (3.-4.3.2017)

 

2016

Selbst-Positionierungsweisen und Re-Signifikationsprozesse. Methodologische Überlegungen zu einer Interpretativen Subjektivierungsanalyse // 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Univerität Bamberg (26.-30.9.2016)

"Du bist Unterschicht!" - Über die gesellschaftliche Wahrnehmung und subjektive Verarbeitung von Armut und Arbeitslosigkeit // Veranstaltung "Soziale Ungleichheit als Gefahr für Demokratie und Wohlstand" der Friedrich-Ebert-Stiftung, Pforzheim (15.09.2016)

Interpretive Subjectivation Analysis - Discursive Perspectives on Global Subjectivities. // 3rd Forum of the International Sociological Association. Universität Wien (10.-14.7.2016)

‘Awash in Seas of Discourses’  - Analyzing Identity and Subjectivity with the Sociology of Knowledge Approach to Discourse. // 12th International Congress of Qualitative Inquiry. Urbana-Champaign, University of Illinois/USA (19.-21. 5.2016)

The ‘decentered subject’ in sociological discourse research – a critique of post-qualitative perspectives // Reflexivity and Critique - DiscourseNet 17, University of Navarra, Pamplona/Spanien (16.-18.3.2016) 

 

2015

New Developments in Discourse Research: Subjectivation and Self-Positioning. // University of Belgrade, Insitute for Philosophy and Social Theory (9.12.2015)

Subjektivierung - Potentiale und Fallstricke von empirischen Analysen der diskursiven Situiertheit menschlicher Selbstverhältnisse. // "Wissensforschung - Forschungswissen", 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie, Universität Landau (8.-10.10.2015)

The Discursive Marginalization and Subjectivation of Semi-skilled Workers. // "Discourse - Language, Critique, Society", DiscourseNet International Congress #1, Bremen (24.-26.9.2015)

Self-Positioning of Semi-skilled Workers in the ‘Knowledge Society’ // 12th Conference of the European Sociological Association, Prag/Tschechien (25.-28.8.2015)

Subjectivation and Self-Positioning – The discursive situatedness of human self-relations. // Workshop "Representing 'The Other' in Social Research – Methodology and Analysis", Mainz (18./19.6.2015)

The Subjectification of Semi-Skilled Workers. // 11th International Congress of Qualitative Inquiry. Urbana-Champaign, University of Illinois/USA (21.-23. 5.2015)

Diskursforschung und Subjektivierungsweisen - Theoretische und empirische Perspektiven. // Tagung "Die diskursive Konstruktion der Wirklichkeit II - Interdisziplinäre Perspektiven der wissenssoziologischen Diskursforschung" in Augsburg, (26./27.3.2015)

Subject Positions, Identity Templates and Subjectification Processes. // Workshop "Praktiken der Subjektivierung in der Bildungs-Arbeit" am Centre Marc Bloch in Berlin, (5./6.3.2015)

 

2007 - 2014

(2013): Marginalisierung und subjektive Selbst-Positionierung angelernter Arbeiter. // Fachtagung der Universität Hamburg in Kooperation mit der Sektion "Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse" (1./2.10.2013)

(2013): Die Selbstdeutungsstrategien angelernter Arbeiter zwischen ökonomischer und kulturell-diskursiver Marginalisierung in der "Wissensgesellschaft". // Kongress der Schweizer Gesellschaft für Soziologie "Ungleichheit und Integration in der Krise",  Bern/Schweiz (26.-28.6.2013)

(2012): Fiktive Sicherheitskonstruktionen angelernter Arbeiter als Strategien der Selbst-Entprekarisierung. // Tagung "Prekarität - ein soziologisches Schlüsselkonzept" (u.a. mit Robert Castel) des Kollegs "Postwachstumsgesellschaften" (Dörre/Lessenich/Rosa) in Jena (22./23.3.2012)

(2011): Subjektivierungsweisen angelernter Arbeiter in der "Wissensgesellschaft". // Grad.net-Tagung "(Re-)Präsentationen der Arbeitswelt" in Nürnberg-Erlangen (12./13.11.2011)

(2011): Subjektivierung und Identität. //  Forschungswerkstatt: Praxis der Diskurs- und Dispositivanalyse, Augsburg

(2010): Subjektivierung und Arbeitsmarktorientierung. // 4. Netzwerktreffen Wissenssoziologische Diskursanalyse, Hildesheim

(2010): Von der Arbeitskraft zum Humankapital - über den Wandel von Menschenbildern im Rahmen von Sozialstaatsreformen. // Vortragsreihe "Sozialstaatlichkeit im Wandel", Stuttgart

(2009): Humankapital im Verwertungsprozess. Eine kurze Geschichte der Arbeitskraft. // AG Ringvorlesung der Universität Augsburg

(2009): Die menschliche Lebenswelt und die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit - Das Subjekt in der wissenssoziologischen Diskursanalyse. // 14. Kooperationsseminar zur Sozialpolitik. Kloster Banz

(2009): Qualifiaktionsdiskurse und Arbeitsidentität. // Forschungskolloquium am Institut für Soziologie der Lugwig-Maximilians-Universität München

(2008): Geringqualifizierte Arbeitsmarktsubjekte. // Vortrag am Institut für sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) München

(2007): Individualisierung und radikalisierte Vermarktlichung. // Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Freie Universität Augsburg"