Suche

Prüfung (LPO I neu)


328704_web_R_by_berwis_pixelio_de

Informationen zur Staatsexamensprüfung in Schulpädagogik

Schulpädagogik

 

(LPO I neu)

Theorie des Unterrichts

Planung und Gestaltung von Lernumgebungen

Bilden und Erziehen in Schule und Unterricht

  • Aktuelle didaktische Theorien; mediendidaktische und psychologische Konzepte

  • sach-, fach- und adressatenbezogene Planung von Unterricht

  • Gestaltung schüleradäquater Lernsituationen

  • Verstehens- und Transferprozesse

  • Förderung von selbst bestimmtem, eigenverantwortlichem und kooperativen Lernen und Arbeiten

  • Pädagogische Theorien über die Entwicklung und die Sozialisation von Kindern und Jugendlichen

  • Werte, Normen und Reflexion selbstbestimmten Urteilens und Handelns

  • Gestaltung von Bildungs- und Erziehungsprozessen unter besonderer Berücksichtigung der interkulturellen Dimension

  • Zu jedem Teilgebiet gibt es eine Aufgabenstellung, also insgesamt drei Fragen.
  • Die Studierenden müssen also von drei Fragen zwei Fragen bearbeiten.
  • Dauer: vier Stunden
  • Für alle Schularten gilt: Anrechnung 60% Klausur, 40% Leistungen aus dem Studium

Die Erste Staatsprüfung im Fach Erziehungswissenschaften ist dann nicht bestanden, wenn die schriftliche Prüfungsleistung schlechter als "mangelhaft" ist. Im Übrigen führt die Notenkonstellation "mangelhaft" in der schriftlichen Staatsexamensprüfung und "schlechter als 3,8" im universitären Prüfungsteil zu einer Gesamtnote schlechter als 4,5 und damit zum Nichtbestehen der Ersten Staatsprüfung.

Die Erste Staatsprüfung kann bei Nichtbestehen oder zur Notenverbesserung wiederholt werden. Weitere Hinweise finden Sie dazu in der Lehramtsprüfungsordnung (LPO I).

Links