Analyse und Förderung der Lernmotivation und des Kompetenzerwerbs beim Experimentieren im naturwissenschaftlichen Sachunterricht der Grundschule


Projektstart: 01.01.2010
Laufzeit: 3 Jahre
Projektträger: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. Andreas Hartinger Prof. Dr. Markus Dresel
Beteiligte Wissenschaftler der Universität Augsburg: Florian Ziegler

Zusammenfassung

Ziele des Projekts sind die Aufklärung der Prozesse, die für die Ausbildung einer günstigen vs. ungünstigen Motivation beim Experimentieren im naturwissenschaftlichen Sachunterricht der Grundschule verantwortlich sind, sowie die Entwicklung und Evaluation eines integrierter Ansatz zur Förderung der Lernmotivation und des Kompetenzerwerbs bei diesem Experimentieren.

Beschreibung

Das beantragte Projekt zielt auf die Förderung verschiedener Komponenten der Lern- und Leistungsmotivation im Sachunterricht der Grundschule als wesentliche Determinante des Erwerbs naturwissenschaftlicher Kompetenzen. Dabei erfolgt eine Fokussierung auf das Experimentieren, dem ein großes Potenzial für den Erwerb naturwissenschaftlicher Kompetenzen zugeschrieben wird. Das Projekt verfolgt dabei ein doppeltes Ziel. Erstens zielt es darauf, die Prozesse aufzuklären, die für die Ausbildung einer günstigen vs. ungünstigen Motivation beim Experimentieren im naturwissenschaftlichen Sachunterricht der Grundschule verantwortlich sind. Zweitens wird ein integrierter Ansatz zur Förderung der Lernmotivation und des Kompetenzerwerbs entwickelt und evaluiert. Das Vorhaben ist empirisch ausgerichtet und sieht zwei Hauptstudien vor. In Hauptstudie 1 werden motivationale Prozesse und der Kompetenzerwerb beim eigenständigen Experimentieren anhand quantitativer und qualitativer Methoden erfasst und analysiert. Die Ergebnisse bilden den Grundstock für die Entwicklung des integrierten Förderkonzepts. Dieses wird in Hauptstudie 2 anhand eines Prätest-Posttest-Follow-up-Vergleichsgruppen-Designs hinsichtlich seiner Wirksamkeit zur Förderung der Motivation und des Kompetenzerwerbs überprüft, insbesondere bei „Risikoschüler(inne)n“. Das Projekt ist interdisziplinär angelegt und sowohl in der Didaktik des Sachunterrichts als auch in der Pädagogischen Psychologie verortet.

bmbf_foerderlogo