Suche

PD Dr. Alfred Hirsch


ehemaliger Lehrbeauftragter

E-Mail: alfred.hirsch@kwi-nrw.de


Forschungsschwerpunkte:

- Geschichte der Friedentheorie und Friedensphilosophie

- Gewaltforschung und Philosophie der Gewalt

- Begründungstheorie und Historiographie der Menschenrechte

- Theorie der Interkulturalität und der interkulturellen Praxis

- Politische Theorie und Philosophie

- Sozialphänomenologie und Theorie der Interpersonalität

 

Wissenschaftlicher Werdegang (Auswahl)

- Studium der Philosophie, Germanistik und Politikwissenschaft an den Universitäten in Münster und Hamburg (1981 – 86)

 - Abschluss: Magister im Fach Philosophie, Nebenfach Germanistik

- Postgraduiertenstudium an der Ecole des Hautes Etudes en Siences Socials, Paris (1986 – 87)

- Forschungsstipendiat des DAAD an der State University in New York (1990)

- Promotion im Fach Philosophie 1992 an der Ruhr – Universität Bochum

- Habilitation 2002 im Fach Philosophie an der Universität Hildesheim

 

Beruflicher Werdegang (Auswahl)

- Lektor für Deutsche Ideengeschichte an der Sorbonne, Paris IV (1993-1998)

- Habilitationsstipendiat der DFG (1999-2001)

- Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hildesheim (2001-2002)

- Wissenschaftlicher Mitarbeiter am INEF- Universität Duisburg-Essen (2002-2003)

- Forschungsgruppenleiter am KWI-Essen (2003-2007)

- Forschungsprojektleiter am KWI (2007-2011)

- Seit 2007 Senior Fellow am Kulturwissenschaftlichen Institut / Essen

 

Neuere Publikationen (kleine Auswahl)

Recht auf Gewalt? Spuren philosophischer Gewaltrechtfertigung nach Hobbes, München 2004, Fink Verlag.

Menschenrechte des Fremden: Zur Grundlegung einer interkulturellen Menschenrechtsethik, INEF Report, Heft 76/2005, Universität Duisburg-Essen 2005.

Mit.-Hg., Verantwortung in der Zivilgesellschaft. Zur Konjunktur eines widersprüchlichen Prinzips, Frankfurt/New York 2006, Campus Verlag.

Mit.-Hg., Staat ohne Verantwortung? Zum Wandel der Aufgaben von Staat und Politik, Frankfurt / New York 2007, Campus Verlag.

Mit.-Hg., Denkwege des Friedens. Aporien und Perspektiven, Freiburg – München 2007, Alber Verlag.

Mit.-Hg., Verantwortung als Marktwirtschaftliches Prinzip. Zum Verhältnis von Moral und Ökonomie, Frankfurt  - New York 2008, Campus Verlag.

Different Cultures and Universality of Human Rights, in: Carmen Meinert u. Hans Bernd Zöllner (Hg.), Budhist Approaches to Human Rights, Bielefeld 2009.

Thomas Hobbes – Sprache und Terror, in: Hannes Kuch, Steffen K. Herrmann (Hg.), Philosophien sprachlicher Gewalt, Weilerswist 2010, Velbrück Verlag.

Mit-Hg., Interkultur – Jugendkultur. Bildung neu verstehen, Wiesbaden 2010, VS Verlag.

Rousseaus Traum vom ewigen Frieden, München 2012, Fink Verlag.