Suche

Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung


Forschungsbereich A: Konflikt-, Friedens- und Gewaltforschung

Zivile Konfliktbearbeitung: Vom politischen Begriff zum wissenschaftlichen Konzept

In den zwanzig Jahren nach ihrer Erfindung hat sich die „Zivile Konfliktbearbeitung“ vor allem als politischer Begriff etabliert, was nicht zur Präzisierung, sondern zur Vervielfältigung von Verständnissen und Bedeutungen beitrug. Entsprechend wird auch schon vor einer „Beratungs- und Instrumentalisierungsfalle“ der Forschung zur Zivilen Konfliktbearbeitung gewarnt (Debiel, Niemann und Schrader in: Schlotter/Wisotzki 2011: 330). In diesem Projekt wird der Versuch unternommen, durch theoretische Fundierung der begrifflichen Bestandteile „Ziviler Konfliktbearbeitung“ zu einem wissenschaftlichen Konzept zu gelangen, welches in unmittelbarer Verbindung zu Theorieansätzen der Friedens- und Konfliktforschung steht. Hierfür werden Konzepte herausgearbeitet, die sich konsistent zu einer theoretischen Fundierung Ziviler Konfliktbearbeitung verbinden lassen, strukturell orientiert an den drei begrifflichen Bestandteilen Ziviler Konflikt-Bearbeitung. In der bisherigen Begriffsarbeit wurde vor allem auf den Begriffsbestandteil des „zivilen“ abgehoben: Der Verzicht auf den Einsatz von Gewalt, die Einbeziehung nicht-staatlicher Akteure und der Prozesscharakter im Umgang mit Konflikten wurden dabei als Aspekte des „Zivilen“ unterschieden. Für die theoretische Fundierung „Ziviler Konfliktbearbeitung“ greifen wir auf ein spezifisches, soziologisches Konfliktverständnis zurück, das vor allem die positiven Aspekte sozialer Konflikte hervorhebt: Ausgangspunkt dieser Konzeption sind die Arbeiten von Georg Simmel, Lewis A. Coser und Ralf Dahrendorf, deren konflikttheoretische Ausführungen ertragreich miteinander in Verbindung gesetzt werden können. Der mit Konflikten einhergehende gesellschaftliche Wandel gewinnt damit besondere Aufmerksamkeit und die „Bearbeitung“ der jeweiligen Konflikte lässt sich dann verstehen als zielgerichtetes Handeln oder Verhalten der Konfliktparteien bzw. „Dritter Parteien“ zur Herbeiführung von Veränderungen.

 

Literatur:

Weller, Christoph/ Bösch, Richard 2011: Globalisierung und transnationale Konflikte: Frieden aus einer Global-Governance-Perspektive. – In: Online Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.): Globalisierung

Weller, Christoph: Konflikte in der pluralisierten Gesellschaft. Oder: Integration durch Konfliktbearbeitung, in: Michael Reder /Hanna Pfeifer / Mara-Daria Cojocaru (Hrsg.): Was hält Gesellschaften zusammen? Der gefährdete Umgang mit Pluralität, Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer 2013, S. 47-53

Weller, Christoph: Zivile Konfliktbearbeitung, in: Mir A. Ferdowsi (Hrsg.): Internationale Politik als Überlebensstrategie, München: Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 2009, 275-296.

Weller, Christoph: Zivile Krisenprävention und Konfliktbearbeitung: Politische Herausforderungen und der Aktionsplan der Bundesregierung, in: Schlotter, Peter et al. (Hrsg.): Berliner Friedenspolitik? Militärische Transformation - Zivile Impulse - Europäische Einbindung (AFK-Friedensschriften, Band 34), Baden-Baden: Nomos, 2008, 109-136.

Weller, Christoph (Hrsg.): Zivile Konfliktbearbeitung: Aktuelle Forschungsergebnisse, INEF-Report 85. Duisburg: Institut für Entwicklung und Frieden, 2007.

Weller, Christoph: Themen, Fragestellungen und Perspektiven der Forschung zu Ziviler Konfliktbearbeitung, in: Weller, Christoph (Hrsg.): Zivile Konfliktbearbeitung: Aktuelle Forschungsergebnisse, INEF-Report 85. Duisburg: Institut für Entwicklung und Frieden, 2007.

Weller, Christoph: Zivile Konfliktbearbeitung: Begriffe und Konzeptentwicklung, in: Weller, Christoph (Hrsg.): Zivile Konfliktbearbeitung: Aktuelle Forschungsergebnisse, INEF-Report 85. Duisburg: INEF - Institut für Entwicklung und Frieden, 2007, 9-18.

Weller, Christoph / Kirschner, Andrea: Zivile Konfliktbearbeitung - Allheilmittel oder Leerformel? Möglichkeiten und Grenzen eines viel versprechenden Konzepts, in: Internationale Politik und Gesellschaft 4/2005, 10-29.

Weller, Christoph: Zivile Konfliktbearbeitung: Bausteine zum Frieden, in: Trittmann, Uwe/Ehrenberg, Thomas (Hrsg.): Frieden denken - Frieden machen. Kriege haben keine Chance! (Materialien zur ökumenischen Dekade zur Überwindung von Gewalt). Dortmund: Evangelische Kirche von Westfalen, 2004, 55-60.

Weller, Christoph: Zivile Konfliktbearbeitung im Aufwind? Regierung und Nichtregierungsorganisationen formulieren ehrgeizige Pläne, in: Weller, Chrstioph / Ratsch, Ulrich / Mutz, Reinhard / Schoch, Bruno / Hauswedell, Corinna (Hrsg.): Friedensgutachten 2004. Münster: Lit-Verlag, 2004, 279-288.

Weller, Christoph: Menschliche Sicherheit durch Zivile Konfliktbearbeitung, in: Social Watch Deutschland (Hrsg.): Report 2004 - In Angst und Not. Bedrohungen menschlicher Sicherheit. Ein internationaler Bericht zivilgesellschaftlicher Organisationen über den Fortschritt bei Armutsbekämpfung und Gleichstellung der Geschlechter: Bonn: Social Watch Deutschland, 2004, 42-43.