Suche

Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung


Forschungsbereich A: Konflikt-, Friedens- und Gewaltforschung

Konstruktivistische Konfliktforschung

„Konflikte“ sind ohne Zweifel ein Phänomen der sozialen Welt, hervorgebracht im Rahmen diskursiver Wirklichkeitskonstruktionen, unabhängig davon, ob es Konfliktparteien sind, die ihre Interaktion als Konflikt wahrnehmen, oder Konflikt-BeobachterInnen, die – aus welchen Gründen auch immer – in Interessendivergenzen, Werthaltungsunterschieden oder anderen Unvereinbarkeiten einen Konflikt erkennen (wollen). Eine Konstruktivistische Konfliktforschung beobachtet die diskursive Konstruktion von Konflikten und die Strukturen des Beobachtens und Unterscheidens von Konflikten, Konfliktparteien etc. im Rahmen von „Beobachtungen zweiter Ordnung“. Dabei richtet sich die besondere Aufmerksamkeit auf die gesellschaftlichen Konstruktionen von Gewalt, den Wandel von Feindbildern und die Möglichkeiten von Konfliktanalysen.


Literatur:

Weller, Christoph (2017): Friedensforschung als reflexive Wissenschaft: Lothar Brock zum Geburtstag, in Sicherheit und Frieden (S+F) 35: 4, 174-178.

Bösch, Richard: Conflict Escalation, in: Oxford Research Encyclopedia of International Studies, Oxford: Oxford University Press/International Studies Associations (DOI:10.1093/acrefore/9780190846626.013.82)

Weller, Christoph (2017): Friedens- und Konfliktforschung - Herausforderung für die Internationalen Beziehungen? In: Frank Sauer/Carlo Masala (Hrsg.): Handbuch Internationale Beziehungen, Wiesbaden 2017, 551-572

Knorr, Lina/Weller, Christoph (2017): Konflikte analysieren - wie, was und wozu? Bericht vom Workshop der AFK am 28./29. Oktober 2016 in Augsburg, in: Wissenschaft & Frieden 35:2

Gulowski-Reiter, Rebecca/Weller, Christoph: Gewalt ist keine Aggression, in: Gerald Hartung und Matthias Herrgen (Hrsg.) Interdisziplinäre Anthropologie, Jahrbuch 2/2014: Gewalt und Aggression, Springer VS 2014, S. 85-91

Weller, Christoph: Konfliktanalyse in der Konfliktforschung in: Andreas M. Bock/ Ingo Henneberg (Hrsg.): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Strukturierte Konfliktanalysen, Baden-Baden: Nomos 2014, S. 15-34

Bock, Andreas/ Henneberg, Ingo (Hrsg.): Iran, die Bombe und das Streben nach Sicherheit. Struktrierte Konfliktanalysen, Baden-Baden: Nomos 2014

Weller, Christoph: Feindbilder – zwischen politischen Absichten und wissenschaftlichen Einsichten, in: Neue Politische Literatur 54 (2009): 1, 87 - 103.

Weller, Christoph: Gewalt, Frieden und Friedensforschung. Eine konstruktivistische Annäherung, in: Jahn, Egbert/ Fischer, Sabine/ Sahm, Astrid (Hrsg.): Die Zukunft des Friedens, Band 2: Die Friedens- und Konfliktforschung aus der Perspektive der jüngeren Generationen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2005, 91-110.

Weller, Christoph: Perspektiven der Friedenstheorie, INEF-Report 68. Duisburg: Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), 2003. – 47 S.

Weller, Christoph: Gewalt - politischer Begriff und friedenswissenschaftliche Konzepte. Zur Kritik der Gewaltfreiheit des Friedens, in: Calließ, Jörg / Weller, Christoph (Hrsg.) Friedenstheorie: Fragen - Ansätze - Möglichkeiten (Loccumer Protokoll 31/03). Rehburg-Loccum: Ev. Akademie LOccum, 2003, 481-508.

Weller, Christoph: Friedensforschung zwischen Massenmedien und Krieg - Von der Manipulationsforschung zur konstruktivistischen Friedenstheorie, in: Albrecht, Ulrich/ Becker, Jörg (Hrsg.): Medien zwischen Krieg und Frieden (Schriftenreihe der AFK, Bd. 29). Baden-Baden: Nomos, 2002, 27-44.