Suche

RAPE REVISITED - Grenzen, Respekt und Konsens: Workshop mit Dr. Mithu Sanyal


Die neu gegründete Netzwerkinitiative Genderemanzipation der Universität Augsburg veranstaltet mit Gewaltforscherin Rebecca Gulowski, Mitarbeiterin am Lst. für Friedens-und Konfliktforschung einen Workshop mit Mithu Sanyal Autorin der Bücher "Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts und "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens"

Sanyal schreibt über Vergewaltigung, dass es für „alle ein aufgeladenes Thema ist und weitaus mehr Auswirkungen auf unser Leben hat als andere Verbrechen. Es gestaltet unsere inneren Stadtpläne und bestimmt, an welchen Orten wir uns zu welchen Zeiten aufhalten oder eben nicht aufhalten. Die Informationen, die wir über Vergewaltigung bekommen, sind nicht nur Informationen über Vergewaltigung, sondern immer auch über unser Geschlecht, das Verhältnis der Geschlechter zueinander und sogar über Sexualität. Und keine dieser Informationen ist erfreulich“.

Vor diesem Hintergrund wird sich in diesem Workshop vor allem erfahrungsgebunden dem Thema sexualisierter Gewalt genähert. Es geht um die sensible und sensibilisierende Diskussion über Diskurse, theoretische Konzepte und Begriffe, um die sich gerade in vermeintlichen Grauzonen und Grenzbereichen, erbitterte Kämpfe um Deutungshoheiten entzünden.

Mittwoch 10.05.2017, 9:30 - 16:00 Uhr
Anmeldung per Email bis 4.Mai an: rebecca .gulowski@phil.uni-augsburg.de

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

All gender welcome!

Im Anschluss an den Workshop findet ein öffentlicher Vortrag Mithu Sanyals im Rahmen der von Martin Oppelt organisierten Vortragsreihe Souveränität, Gewalt und die Herausforderungen der Demokratie durch die Flüchtlingsfrage unter dem Titel „PostKölnialismus - zu den Debatten über sexualisierte Gewalt und Rassismus“ statt - HS III, 17:30 Uhr.

Meldung vom 28.04.2017