Suche

PD Dr. Elena Tatievskaya


Privatdozentin

E-Mail: Elena.Tatievskaya@phil.uni-augsburg.de
Telefon: +49 821 598 - 5821
Raum: Raum 410 - Eichleitnerstrasse
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung


WISSENSCHAFTLICHER WERDEGANG

WS 2011/12 Gastprofessorin, Karl-Franzens-Universität Graz

2007-2009 Lehrbeauftragte für Logik, Universität Augsburg

Seit 2004 Privatdozentin, Universität Augsburg

2004 Gast-Forscherin an dem Wittgenstein-Archiv Bergen, Norwegen (finanziert vom Europäischen Programm „Access to European Research Infrastructures“)

2003 Lehrbefähigung für das Fachgebiet „Philosophie mit Schwerpunkt Logik und Analytische Philosophie“ mit der Habilitationsschrift „Der Begriff der logischen Form in der Analytischen Philosophie: Russell in Auseinandersetzung mit Frege, Meinong und Wittgenstein“, Universität Augsburg

2000-2004 Lehrbeauftragte für Logik und Philosophie, Universität Augsburg

2002 Stipendiatin der Stiftung „Quid Verum“, Augsburg

1998-2004 Stipendiatin der staatlichen Frauen-Förderungsprogramme HSP III (Postdoktorandin) und HWP (Postdoktorandin, Stipendium für exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs), Universität Augsburg (Betreuer Professor Dr. Klaus Mainzer)

1994 Promotion zum k.f.n. (VAK Moskau) mit der Arbeit „Die Universalientheorie in der Struktur logisch-ontologischer Untersuchungen Bertrand Russells“, Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau, Russische Föderation

1988-1992 Aspirantin (Betreuer Dr. Arkadij Blinov) im Sektor für Nichtklassische Logiken (Leiter Professor Vladimir Smirnov), Institut für Philosophie der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau, Russische Föderation

1978-1984 Studium der Philosophie und Logik an der Staatlichen Universität Leningrad, Diplom in Philosophie mit dem Schwerpunkt Logik und Staatsexamina, Leningrad, Russische Föderation

 

 

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE UND ARBEITSGEBIETE

Logik, Philosophie der Logik, Sprachphilosophie, Analytische Philosophie, Semiotik, logische Theorie Freges, logische Theorie, Ontologie und Gnoseologie Russells, Gegenstandstheorie Meinongs, Philosophie Wittgensteins, Symboltheorien Gätschenbergers und Goodmans, hermeneutische Theorie Gadamers
 

FORSCHUNGSAKTIVITÄTEN 

04.11.2015 Talk am Kolloquium für Philosophie, Logik und Philosophie der Wissenschaft (MCMP) zum Thema "Gustav Shpet on the Function of Understanding in History"
(http://www.mcmp.philosophie.uni-muenchen.de/index.html)

15.10.2015-31.01.2016 Visiting Fellowship am MCMP der LMU München (Thema des Projekts: "Gustav Shpet on Understanding and Explanation in History"), der Aufenthalt wird ermöglicht durch die Unterstützung des Wohnungs- und Stiftungsamts der Stadt Augsburg und der Paritätischen St. Martinsstiftung

Poster für die GAP.9-Postersession zum Thema "Moore (1944) on Analysis".



SCHRIFTEN

BÜCHER

  • Wittgenstein über das Verstehen
    Frankfurt, Paris, Lancaster, New Brunswick, Ontos Verlag, 2009

  • Der Begriff der logischen Form in der analytischen Philosophie. Russell in Auseinandersetzung mit Frege, Meinong und Wittgenstein
    Frankfurt, Paris, Ebikon, Lancaster, New Brunswick, Ontos Verlag, 2005

  • Einführung in die Aussagenlogik
    Berlin, Logos Verlag, 2003

  • Russells Universalientheorie
    Würzburg, Ergon Verlag, 2002. Durchgesehene PDF-Version.


AUFSÄTZE

  • Gätschenberger über das "Gegebene" und Carnaps Aufbau
    In: Zeitschrift für Semiotik, Band 36, Heft 3-4, 2014, 113-140

  • The Notion of Tradition in Gadamer's Hermeneutic Ontology
    In: Philosophical News, N. 5, 2013, 232-241

  • Wittgenstein über Komplexe
    In: Logique et Analyse, Band 51, Heft 204, 2008, 395-409

  • Wittgenstein über Sprachspiele
    In: Archiv für Begriffsgeschichte, Band 50, 2008, 203-230

  • Russell’s Theory of Descriptions and Wittgenstein on Internal Properties of Propositions
    In: B. Linsky, G. Imaguire (Hrsg.): On Denoting: 1905-2005
    München, Philosophia Verlag, 2005, 315-332

  • Cohns Erkenntnistheorie und Russells Relationsbegriff
    In: Kant-Studien, Band 95, Heft 3, 2004, 355-375

  • L. Wittgenstein und Russells Bedeutungstheorie (russ.)
    In: V.A. Smirnov, P.I. Bystrov, A.S. Karpenko (Hrsg.): Philosophische Grundlagen von nicht-klassischen logischen Systemen
    Moskau, IFAN, 1990, 123-137

IN MATERIALIEN VON FACHTAGUNGEN VERÖFFENTLICHTE BEITRÄGE

  • Was sind Propositionen der Form “A glaubt (dass) p”: Russell und Wittgensteins Kritik
    In: R. Haller, K. Pull (Hrsg.): Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie: eine Neubewertung nach 50 Jahren. Beiträge des 24. Internationalen Wittgenstein Symposiums Kirchberg am Wechsel, Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft, 2001, IX (2), 322-326

  • On Logical Form
    In: J.L. Falguera, U. Rivas, J.M. Sagüillo (Hrsg.): Proceedings of the International Congress “Analytic Philosophy at the Turn of the Millenium”
    Santiago de Compostela, Universidade de Santiago de Compostela, 1999, 133-142

  • Der Russellsche Begriff der Proposition und die Theorie der Beschreibungen (russ.)
    In: V.A. Smirnov u.a. (Hrsg.): XI. Internationale Konferenz für Logik, Methodologie und Philosophie der Wissenschaft
    Moskau, Obninsk, IFRAN, ILKRL, 1995, Band V, 97-101

  • Russell über die Immanenz von Meinongs Gegenständen höherer Ordnung (russ.)
    In: B.I. Fedorov, J.A. Slinin (Hrsg.): Gegenwärtige Logik: Probleme der Theorie, der Geschichte und der Anwendung in der Wissenschaft. Beiträge zur V. Russischen Wissenschaftlichen Konferenz
    S.-Petersburg, Izdatelstvo Sankt-Peterburgskogo Universiteta, 1998, 351-353

  • Russell on Structure of Propositions
    In: Paideia Archives, http://www.bu.edu/wcp/Papers/Lang/LangTati.htm, 1998