Suche

Zur Person


Curriculum vitae von Prof. Dr. Uwe Meixner

1956 Am 10.12. in Bayreuth geboren
1963 – 1967 Grundschule in Kulmbach
1967 – 1976 Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium, Kulmbach
1973 – 1974 Einjähriger Aufenthalt als Austauschschüler in Mattapoisett, Massachusetts, USA
1976 – 1977 Wehrdienst
1977 Aufnahme des Studiums an der Universität Regensburg Studienfächer: Philosophie, Anglistik, Allgemeine Sprachwissenschaft, Psychologie
1979 – 1980 Einjähriger Aufenthalt als Fulbright-Stipendiat an der Vanderbilt University, Nashville, USA
1983 Studienabschluss: Magister Artium (Gesamtnote: 1,2); Magisterarbeit: Die empiristische Kritik der Metaphysik bei Hume und Carnap (Bewertung mit „sehr gut“)
1983 – 1984 Nebenamtliche wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie (Prof. Dr. Franz von Kutschera), Universität Regensburg
1984 Aufnahme der Lehrtätigkeit an der Universität Regensburg
1984 – 1987 Hauptamtliche wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie
1987 Promotion; Dissertation: Handlung, Zeit, Notwendigkeit (Bewertung mit „magna cum laude“)
1987 – 1993 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie, Universität Regensburg
1990 Abschluss des Habilitationsverfahrens
  Habilitationsschrift Axiomatische Ontologie
1991 Erteilung der Venia legendi für das Fach Philosophie und Ernennung zum Privatdozenten
1993 – 1997 Wissenschaftlicher Oberassistent am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie
1993 Platz 2 bei der Bewerbung um eine C3-Professur für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
WS 1993/94 Lehrauftrag für Logik an der Universität Passau
SoSe 1995 Gastdozent für Ontologie und Metaphysik an der Universität Salzburg
Januar 1997 Beginn der Herausgabe von Philosophiegeschichte und logische Analyse, Schöningh (später mentis) Verlag, Paderborn (zusammen mit Albert Newen)
Juni 1997 –
März 2000
Mitarbeit beim DFG-Projekt Kausalität im Rahmen alternativer Weltverläufe,Universität Regensburg
WS 1997/98 Vertretung des Lehrstuhls für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Bielefeld
Dezember 1997 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor
SoSe 1998 Lehrauftrag für Logik an der Universität Passau
1998 Platz 2 bei der Bewerbung um eine C4-Professur für Philosophie an der Universität Rostock
WS 1998/99 Vertretung des Lehrstuhls für Theoretische Philosophie an der Universität Regensburg, gleichzeitig Gastdozentur an der Universität Innsbruck
August 1998 – 1999 Zusammen mit Peter Simons Organisator des Wittgenstein-August Symposiums 1999 zum Thema Metaphysik im postmetaphysischen Zeitalter
WS 1999/2000 Vertretung der Professur für Philosophie der Kognition an der Universität Osnabrück
2000 On-line Instructor for Philosophy of Science at Walden University, Minneapolis, MN, USA (Fernuniversität)
SoSe 2000 Vertretung des Lehrstuhls für Theoretische Philosophie an der Universität Mainz
WS 2000/01 Vertretung der Professur für Philosophie der Kognition an der Universität Osnabrück
März/April 2001 Gastprofessur an der Universität Salzburg
SoSe 2001 Vertretung des Lehrstuhls für Theoretische Philosophie an der Universität Münster
Oktober 2001 –
März 2002
Senior Research Fellow am Center for Philosophy of Religion, University of Notre Dame, IN, USA
SoSe 2002 Vertretungsprofessur an der Universität Münster0
seit August 2002 Arbeit am DFG-Projekt Philosophie der ontischen Modalitäten (mit mehreren Unterbrechungen bis Dezember 2008), Universität Regensburg
SoSe 2003 Vertretungsprofessur für Wissenschaftstheorie und Philosophie der Kognition an der Ludwig-Maximilians-Universität München
2004 Platz 2 bei der Bewerbung um eine C4-Professur für Theoretische Philosophie an der Universität Frankfurt a. M.
SoSe 2004 Gastprofessur an der Universität Innsbruck
Oktober 2004 – September 2007 Dozent mit dem Lehrbereich Geschichte der Philosophie am Philosophischen Institut der Universität des Saarlandes
WS 2007/2008 Vertretung der Professur für Analytische Philosophie an der Universität des Saarlandes
SoSe 2008 Lehrauftrag an der Universität Innsbruck
Seit Januar 2009 Arbeit am eigenen DFG-Projekt Außensicht vs. Innensicht: Rekonstruktion und vergleichende Kritik der Philosophien der Psychologie von Husserl und Wittgenstein, Universität Regensburg
Seit SoSe 2009 Lehraufträge an der Hochschule für Philosophie, München
März 2010 Platz 2 bei der Bewerbung um eine W3-Professur für Theoretische Philosophie an der Universität Halle-Wittenberg
September 2010 Wechsel mit dem DFG-Projekt Außensicht vs. Innensicht an die Universität Augsburg
Oktober 2013 Ständiger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Augsburg