Suche

Vorträge


Verzeichnis von Vorträgen und Referaten:

119. Demokratie als moralische Kategorie. Halbtagesreferat im Rahmen der Grundakademie zum Thema Geschichte des Parlamentarismus, veranstaltet von der Promotionsförderung und Hochschulförderung (HAW) im Institut für Begabtenförderung der Hanns Seidel Stiftung, vorgetragen am 28.11.2015 in Wildbad Kreuth.

118. Demut – eine Tugend? Vortrag im Rahmen des Humility-Project (The Science and Philosophy of Intellectual Humility-Project at St. Louis University, Eleonore Stump and John Greco), funded by the John Templeton Foundation), vorgetragen am 23.4.2015 an der Hochschule für Philosophie München.

117. Secondary-cause Autonomy and Divine Motivation (Zweitursächliche Autonomie und Glaubensmotivation). Beitrag im Rahmen des Workshops Divine Motivation vs. Human Autonomy. Meta-Ethics Between Autonomy and Heteronomy, vorgetragen am 5.6.2014 in Schloss Fürstenried (München) (publiziert).

116. Der menschliche Geist – auch nur ein Objekt in einer materiellen Welt? Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist der Mensch?“ der Münchner Volkshochschule, 31.3.2014, Gasteig.

115. Der Streit um den Begriff der Person. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist der Mensch?“ der Münchner Volkshochschule, 24.3.2014, Gasteig.

114. Der Mensch – das nicht festgestellte Tier. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist der Mensch?“ der Münchner Volkshochschule, 17.3.2014, Gasteig.

113. Verantwortung für eine veränderte Welt: Globale Verantwortung in komplexen Gesellschaften. Beitrag im „Workshop Nachhaltigkeit im Gebirge“ des Instituts für Geographie der Universität Innsbruck, 13.6.2013.

112. Ludwig Wittgensteins Philosophische Untersuchungen und die Bedeutung der Alltagssprache. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Faszination Sprache. Grundpositionen der Sprachphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 18.3.2013, Gasteig.

111. Gottlob Frege über Sinn und Bedeutung: Die Suche nach der idealen Sprache. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Faszination Sprache. Grundpositionen der Sprachphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 11.3.2013, Gasteig.

110. Friedrich Nietzsches sprachkritischer Blick: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinn. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Faszination Sprache. Grundpositionen der Sprachphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 4.3.2013, Gasteig.

109. Tugend, Pflicht und Gebot als normative Grundkategorien. Vortrag im Rahmen des Workshops „Ethische Leitvermessungen der menschlichen Handlungswelt: Gliederungssysteme angewandter Ethik“ am 11.-12. Mai 2012 am Münchner Kompetenzzentrum Ethik [MKE] der Ludwig-Maximilians-Universität München, 11.5.2012.

108. Kant: Moralische und rechtliche Freiheit. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Der Staat unter dem Anspruch des Sittlichen. Klassische Positionen von Platon bis Kant“ der Münchner Volkshochschule, 26.3.2012, Gasteig.

107. Locke oder Rousseau? Zwischen Liberalismus und Solidarität. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Der Staat unter dem Anspruch des Sittlichen. Klassische Positionen von Platon bis Kant“ der Münchner Volkshochschule, 19.3.2012, Gasteig.

106. Aristoteles: Guter Staat, gute Bürger, gute Verfassung. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Der Staat unter dem Anspruch des Sittlichen. Klassische Positionen von Platon bis Kant“ der Münchner Volkshochschule, 12.3.2012, Gasteig.

105. Platon: Der Staat als sittliche Handlung. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Der Staat unter dem Anspruch des Sittlichen. Klassische Positionen von Platon bis Kant“ der Münchner Volkshochschule, 5.3.2012, Gasteig.

104. Freiheit – gibt’s das überhaupt? Philosophische Grundlagen der Freiheit-Determinismus-Debatte. Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Freiheit und Determination: Ethische Perspektiven auf wissenschaftliche Positionen“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 30.1.2012 in Gars am Inn (ähnlich wie 59 und 79).

103. Verantwortungsethik als Model für das 21. Jahrhundert?

Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Oberstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 31.3.2011 in Wasserburg am Inn (ähnlich wie 56,61, 69, 95 und 97).

102. Marcus Tullius Cicero: Humanität als Grundlage einer kosmischen Gerechtigkeitsordnung. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist Gerechtigkeit? Antike Grundlagen des abendländischen Rechtsdenkens“ der Münchner Volkshochschule, 22.3.2010, Gasteig.

101. Aristoteles: Gleichheit und bürgerliche Ordnung – Die vielen Gesichter der Gerechtigkeit. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist Gerechtigkeit? Antike Grundlagen des abendländischen Rechtsdenkens“ der Münchner Volkshochschule, 15.3.2010, Gasteig.

100. Platon: Aporien der Gerechtigkeit – Rechts- oder Moralprinzip? Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Was ist Gerechtigkeit? Antike Grundlagen des abendländischen Rechtsdenkens“ der Münchner Volkshochschule, 8.3.2010, Gasteig.

99. Verantwortung für eine veränderte Welt. Fünfter Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „University Talks Future – Wissenschaft im Dialog über Zukunft“ der Universität Augsburg zum Wissenschaftsjahr 2009, im Planetarium Augsburg, 11.11.2009.

98. Verantwortungsethik als Modell für das 21. Jahrhundert? Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 16.7.2009 in Achatswies bei Fischbachau/Schliersee (ähnlich wie 56, 61, 69 und 95).

97. Verantwortungskonflikte und handlungstheoretische Lösungsstrategien. Halbtagsreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 16.7.2009 in Achatswies bei Fischbachau/Schliersee (wie 62).

96. Verantwortungskonflikte und handlungstheoretische Lösungsstrategien. Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 18.6.2009 in Dillingen (ähnlich wie 62).

95. Verantwortungsethik als Modell für das 21. Jahrhundert?

Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 18.6.2009 in Dillingen (ähnlich wie 56, 61 und 69).

94. Rhetorik als politische Kochkunst. Platon und die Moral der Meinungsmacher, Vortrag im ‚Philosophischen Salon’, Vinosophia-Weinkeller in Bamberg, 4.6.2009 (ähnlich wie 93).

93. Rhetorik als politische Kochkunst – Platon über die Werte der Meinungsmacher. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Wie viel Ethik brauchen wir?“ der Münchner Volkshochschule, 28.3.2009, Gasteig.

92. Grundlagen einer moralischen Verantwortung in der Moderne: Menschenwürde, Sinn, Rechtfertigung. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Ethik unter den Bedingungen der modernen Welt“ der Münchner Volkshochschule, 2.2.2009, Gasteig.

91. Der Ruf nach Verantwortung – Handeln und Entscheiden in einer unüberschaubaren Welt. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Ethik unter den Bedingungen der modernen Welt“ der Münchner Volkshochschule, 26.1.2009, Gasteig.

90. Was heißt Verantwortung? – Schlüsselkategorie einer modernen Ethik, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Ethik unter den Bedingungen der modernen Welt“ der Münchner Volkshochschule, 19.1.2009, Gasteig.

89. Einführungen und Moderation zu den pro philosophia–Herbstgesprächen 2008 in der Aula der Hochschule für Philosophie München zum Thema Ethik der Gewalt: Strafe, Krieg, Folter mit Referaten von Prof. Dr. Norbert Brieskorn, Dr. Michael Reder und Dr. Florian Lamprecht am 9., 16. und 23. Oktober 2008.

88. Grundformen der Verbindlichkeit: Sitte, Recht, Moralität. Vortrag im Augsburger Hochschulkreis, gehalten am 16.6.2008 im Bildungshaus St. Ulrich, Augsburg.

87. Das normative Urteil bei Thomas von Aquin in handlungstheoretischer Perspektive (El juicio normativo en Tomás de Aquino desde la perspectiva de la Teoría de la Acción). Vortrag im Hauptprogramm der Tagung “Racionalidad práctica. Intencionalidad, normatividad, reflexividad” („Praktische Rationalität. Intentionalität, Normativität, Reflexivität“), 23. – 25. April 2008 an der Universidad de Navarra, Pamplona, 24.4.2008.

86. Die Ethik der Zehn Gebote. Vortrag im Rahmen des Religionsprogramms der Münchner Volkshochschule, 21.4.2008, Gasteig.

85. Immanuel Kant. Der objektive Grund aller Moral und die Würde des Menschen. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Die Frage nach dem Guten – Klassiker der Moralphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 14.4.2008.

84. Adam Smith: Von der moralischen Empfindung zum Standpunkt des unparteiischen Zuschauers. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Die Frage nach dem Guten – Klassiker der Moralphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 7.4.2008.

83. David Hume: Auf der Suche nach dem Ursprung des moralischen Empfindens. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Die Frage nach dem Guten – Klassiker der Moralphilosophie“ der Münchner Volkshochschule, 31.3.2008.

82. Thomas von Aquin: Unterwegs zur Freiheit. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Klassiker der Ethik“ der Münchner Volkshochschule, 25.2.2008, Gasteig.

81. Cicero: Alle Sittlichkeit ist nützlich. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Klassiker der Ethik“ der Münchner Volkshochschule, 18.2.2008, Gasteig.

80. Aristoteles: Nur ein vernünftiges Leben macht glücklich. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Klassiker der Ethik“ der Münchner Volkshochschule, 11.2.2008, Gasteig.

79. Freiheit – gibt’s das überhaupt? Philosophische Grundlagen der Freiheit-Determinismus-Debatte. Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Freiheit und Determination: Ethische Perspektiven auf wissenschaftliche Positionen“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 17.12.2007 in Gars am Inn (ähnlich wie 59).

78. Thomas von Aquin. Vom neuen Denken im Abendland. Vortrag mit Lektüre von Textbeispielen im Rahmen der Reihe „Neu entdecken und lesen“ der Katholischen Erwachsenenbildung Stadt Augsburg e.V., gehalten am 27.11.2007 im Bildungshaus St. Ulrich, Augsburg.

77. Theologie in der veränderten Welt. Vortrag anlässlich der Mitgliederversammlung der Alumnivereinigung der Katholisch-Theologischen Fakultät, gehalten am 22.10.2007 an der Universität Augsburg.

71.-76. Ethik für eine veränderte Welt. Münchener Gesprächskreis auf der Grundlage von zuvor schriftlichen vorgelegten Vortragstexten an sechs Abenden zu den Themen:

1. Diagnose: Die Dynamik moderner Gesellschaften und der Wandel der Lebenswelt (27.9.07);

2. Verständigung über Grundbegriffe: Sitte, Recht, Moralität und die Aufgabe der Ethik (25.10.07);

3. Ansatz: Verantwortung als Schlüsselkategorie einer Ethik moderner Gesellschaften (22.11.07);

4. Umsetzung: Verantwortung exponierter Verantwortungsträger und kollektiver Akteure (13.12.07);

5. Kasuistik: Moralische Konflikte und handlungstheoretische Lösungsstrategien (17.1.08);

6. Normative Kriterien: Menschenwürde, Sinn, Rechtfertigung (14.2.08).

70. Verantwortungskonflikte und handlungstheoretische Lösungsstrategien. Halbtagsreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 27.6.2007 in Gars am Inn (wie 62).

69. Verantwortungsethik als Modell für das 21. Jahrhundert? Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 27.6.2007 in Gars am Inn (ähnlich wie 56 und 61).

68. Würde – Sinn – Rechtfertigung. Welches Handeln kann ich vor mir selbst und vor anderen ernsthaft vertreten? Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Soldaten für Ethik – Ethik für Soldaten“ (3./4. Mai 2007) an der Katholischen Universität Eichstätt, gehalten am 3.5.2007.

67. Interkulturelle Grundlagen der Ethik. Vortrag im Rahmen des deutsch-russischen Symposions „Ethik und Bildung. Schlüsselkompetenzen in einer globalisierten Welt“ (2.-6. April), veranstaltet von der Universität Augsburg in Verbindung mit dem Internationalen Bildungs- und Ethiktransfer Bayern e.V., der Bayerischen Staatskanzlei und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Bildungszentrum Wildbad Kreuth, gehalten am 4.4.2007.

66. Lebenskonzepte. Denken, fühlen, handeln. Statement im Rahmen des zweiten Symposions der Fachschaft Philosophie der Universität Augsburg am 25.1.2007, zusammen mit Klaus Mainzer, Manfred Negele, Theodor Leiber, Gerhard Hofweber und Hans-Peter Sturm.

65. Menschenwürdig sterben. Die Liberalisierung der Sterbehilfe im aktuellen Diskurs. Vortrag im Semesterprogramm des Corps Rhaetia zu Augsburg am 16.1.2007, Bürgerbräuhaus Augsburg.

64. Die Rezeption des aristotelischen Lebensbegriffs bei Thomas von Aquin. Beitrag im Rahmen der internationalen Forschungstagung „Was ist ‚Leben’? Aristoteles’ Anschauungen zur Entstehung und Funktionsweise von ‚Leben’“ vom 23. bis zum 26.8.2006 in Bamberg, vorgetragen am 25.8.2006 [publiziert].

63. Philosophie heute. Statement im Rahmen des ersten Symposions der Fachschaft Philosophie der Universität Augsburg am 6.7.2006, zusammen mit Klaus Mainzer, Manfred Negele, Theodor Leiber, Gerhard Hofweber und Hans-Peter Sturm.

62. Verantwortungskonflikte und handlungstheoretische Lösungsstrategien. Halbtagsreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 19.6.2006 in Dillingen.

61. Verantwortungsethik als Modell für das 21. Jahrhundert? Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 19.6.2006 in Dillingen.

60. Philosophie als Beruf – die Bamberger Jahre. Abschiedsvorlesung an der Universität Bamberg, gehalten am 8.2.2006.

59. Freiheit – gibt’s das überhaupt? Philosophische Grundlagen der Freiheit-Determinismus-Debatte. Nachmittagsreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Freiheit und Determination: Ethische Perspektiven auf wissenschaftliche Positionen“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 26.9.2005 in Gars am Inn.

58. Menschenwürdig sterben. Ethische Kriterien zur Beurteilung der passiven und aktiven Sterbehilfe. Vortrag im Rahmen des Semesterprogramms der Leipziger Burschenschaft Alemannia zu Bamberg am 20.6.2005, Bamberg.

57. Verantwortung in einer veränderten Welt. Vortrag im Rahmen der XVI. Bamberger Hegelwoche 2005 zum Thema „Agenda Humanität – Wie sicher ist die Zukunft?“, gehalten in der Aula der Universität Bamberg (ehem. Dominikanerkirche) am 8.6.2005 [publiziert].

56. Verantwortungsethik als Modell für das 21. Jahrhundert? Halbtagesreferat im Rahmen des Fortbildungslehrgangs „Philosophie und Ethik in der Kollegstufe“ der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen, gehalten am 29.4.2005 in Gars am Inn.

55. Anselm von Canterbury und die Klosterschule von Bec. Zweistündige Lehreinheit am 15.4.2005 im Rahmen des Mediävistischen Seminars des Zentrums für Mittelalterstudien (ZEMAS), 15./16. April 2005, an der Universität Bamberg.

54. Handeln, Entscheiden, Verantworten. Zur Bedeutung der modernen Handlungstheorie für die Analyse moralischer Konflikte. Vortrag im Rahmen der Tagung „Ethik und Bildung. Bayerisch-russisches Symposion zum aktuellen Wertewandel in modernen Gesellschaften“ vom 21. bis 24. März 2005, veranstaltet vom Internationalen Bildungs- und Ethiktransfer Bayern e.V. in Verbindung mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und der Bayerischen Staatskanzlei im Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung Wildbad Kreuth, gehalten am 23.3.2005.

53. Religiöses Denken in Zeiten der Postmoderne. Festvortrag anlässlich des sechzigsten Geburtstags von Dekan Maser am 19.2.2005 im Gemeindezentrum St. Mang, Kempten (Allgäu).

52. Präsentation der Festgabe „Abwägende Vernunft“. Einführung in den Band „Abwägende Vernunft“. Vorgetragen im Rahmen des Festaktes anlässlich des 70. Geburtstags von Prof. Dr. Dr. Friedo Ricken SJ am 8. Oktober 2004 in der Aula der Hochschule für Philosophie – Philosophische Fakultät SJ, München.

51. Versöhnte Freiheit. Kants Formel vom „Reich der Zwecke“. Vortrag im Rahmen des Werkstatt­gesprächs „Kant über Moral, Recht und Politik“ an der Universität Bamberg am 30.6.2004 [publiziert].

50. Gerechtigkeit – Moralprinzip oder Rechtsprinzip? Gastvortrag an der Universität Augsburg am 20.1.2004 [publiziert unter dem Titel „Gerechtigkeit als Abwägungsproblem“].

49. Scholastisches und neuzeitliches Denken. Gastvortrag an der Universität München am 18.11.2003.

48. Allgemeine Ontologie als formale Semantik? Die aristotelische Metaphysik im Licht der modernen Wissenschaften. Vortrag in der Sektion Philosophie im Rahmen der Generalversammlung der Görres-Gesellschaft in Bamberg, gehalten am 29.9.2003.

47. Gewalt im Namen der Freiheit. Vortrag im Rahmen der XIV. Bamberger Hegelwoche 2003 zum Thema „Rückkehr der Gewalt“, gehalten in der Aula der Universität Bamberg am 4.6.2003 [publiziert].

46. Die „drei“ Tafeln der Zehn Gebote. Die Bibel Israels als Selbstprotokoll einer normativen Gesellschaftsentwicklung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Bamberger Altertumswissenschaftler „Heiliges Wort und Heilige Schrift in der Antike, im Christentum und im frühen Islam“ an der Universität Bamberg, gehalten am 24.4.2003.

45. Kirche im ZeitRaum. Einführung und Moderation der Podiumsdiskussion mit PD Dr. Knut Wenzel, Raphael Seitz und Marianne Greve im Rahmen des KMF-Bundestages (Bund Neu­deutschland) zum Thema „Glaube. Heute. Leben.“ in der Kongress- und Konzerthalle Bamberg am 23.4.2003 [publiziert].

44. Verantwortung als Schlüsselkategorie einer Ethik moderner Gesellschaften. Vortrag im Rahmen des deutsch-russischen Symposions „Ethik und Bildung“, veranstaltet vom Internationalen Bildungs- und Ethiktransfer Bayern e.V. und der Bayerischen Staatsregierung im Bildungszentrum Wildbad Kreuth, gehalten am 24.3.2003 [publiziert in russischer Sprache, in stark überarbeiteter Fassung auch unter dem Titel „Verantwortung – Profil eines komplexen Anspruchs“].

43. Tugend ohne Religion? Rationale Ethik vor der Sinnfrage. Vier Vortragsteile im Rahmen des Philosophischen Seminars der Katholischen Akademie in Bayern, Kardinal Wendel Haus, München, gehalten am 28.2.2003 (wiederholt zum zweiten Termin des Seminars am 18.10.2003).

42. Verantwortung gegenüber den ethischen Problemen unserer Zeit. Vier Vortragseinheiten im Rahmen der Regionalen Lehrerfortbildung für das Fach Ethik am Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg am 4.7.2002.

41. Das Ganze des Lebens – das Ganze der Theologie. Vortrag im Priesterseminar der Erzdiözese Bamberg am 25.6.2002.

40. Interesse, Bekenntnis, Vernunft. Einführungsvortrag und Beiträge zur Podiumsdiskussion der XIII. Bamberger Hegelwoche 2002 zum Thema „Religiöses Bekenntnis und politisches Interesse“ mit Heiner Geissler, Rotraud Wielandt, Bert Fragner und Roland Simon-Schaefer im Hegelsaal der Kongress- und Konzerthalle Bamberg, 13.6.2002 [publiziert].

39. Begriff, Einheit und Modalität menschlicher Handlungen bei Thomas von Aquin. Gastvortrag an der Technischen Universität Dresden, 8.5.2002.

38. Alles ist Zeichen. Zeichentheorie und Zeichentradition im Mittelalter. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Zeichen und Symbole“ des Zentrums für Mittelalterstudien an der Universität Bamberg, gehalten am 29.4.2002.

37. Die Handlungstheorie des Thomas von Aquin. Vortrag im Rahmen der „Werkstattgespräche“ des Zentrums für Mittelalterstudien an der Universität Bamberg, Bamberg, 28.1.2002.

36. Verlierbare und unverlierbare Würde der menschlichen Natur. Thomas von Aquin als missing link zwischen Aristoteles und Kant. Vortrag am 4.1.2002 im Rahmen der Tagung „Die menschliche Natur“ der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Philosophiedozentinnen und -dozenten im Studium der Katholischen Theologie in Naurod (bei Wiesbaden) im Januar 2002.

35. Vernunft – Gehirn – Computer. Einführungsvortrag zur XII. Bamberger Hegelwoche 2001, Universität Bamberg, 26.6.2001 [publiziert].

34. Boethius, der erste Scholastiker.

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Von Athen nach Bagdad. Zur Rezeption griechischer Philosophie von der Spätantike bis zum Islam“ des Zentrums für Altertumswissenschaften an der Universität Bamberg, vorgetragen am 21.6.2001 [publiziert].

33. Was heißt „richtig handeln“? Aus der Sicht der philosophischen Ethik. Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Ethikkolloquiums im Wintersemester 2000/2001, gehalten am 24.10.2000.

32. „Verantwortung“ als Schlüsselkategorie für eine zukunftsfähige Ethik. Kurzreferat am 23.6.2000 im Rahmen des Werkstattgesprächs der Arbeitsgruppe Gründung eines Ethik-Zentrums an der Universität Bamberg.

31. Der Begriff der Vollkommenheit (perfectio) in der deutschen Aufklärungsphilosophie und bei Kant. Vortrag im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums der Otto-Friedrich Universität Bamberg im Wintersemester 1999/2002, gehalten am 21.2.2000.

30. Theologie und Philosophie im Gespräch. Kurzreferat am 21.1.2000 im Rahmen der ‚Werkstatt Theologie 2000‘ „Chancen einer gegenwartsfähigen Theologie“ der Katholisch-Theologischen Fakultät Bamberg.

29. Philosophie oder Vom Sinn des Zikadensprungs. Vorgetragen am 20.1.1999 an der Fakultät Pädagogik, Philosophie, Psychologie der Universität Bamberg (Antrittsvorlesung) [publiziert].

28. Ethik auf dem Weg ins nächste Jahrtausend. Zwischen Zynismus und neuer Moralität? Vortrag im Rahmenprogramm des Besuchs S.H. XIV Dalai Lama (Oldenburger Forum für Frieden und soziale Gerechtigkeit im nächsten Jahrhundert) im Städtischen Kulturzentrum PFL in Oldenburg (OLDB), gehalten am 29.10.1998.

27. Kommt die Moral immer zu spät? Über die Schwierigkeit, die Gesellschaft mit Normen und Werten zu steuern. Statement und Podiumsdiskussion zum Abschluss der Vortragsreihe Was sollen wir tun? Aspekte angewandter Ethik, zusammen mit Stefan May M.A., Prof. Dr. Peter Reisinger und Dr. Hermann Schlüter, 12.12.1997, Gasteig.

26. Zwischen Moral und Profit. Grundprobleme einer Wirtschaftsethik. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Münchner Volkshochschule: Was sollen wir tun? Aspekte angewandter Ethik, 21.11.1997, Gasteig.

25. Die Bedeutung der antiken Philosophie für die moderne Ethik. Halbtagesreferat im Rahmen einer Fortbildungstagung für Seminarteilnehmer/innen in den Alten Sprachen an der Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen am 16.10.1997.

24. „Ethisches Gesäusel“ oder Gebot der Vernunft? Zum Streit um die Forderung nach einer neuen Moral. Festvortrag anlässlich des 105. Stiftungsfestes des akademischen Görresvereins K. St. V. Südmark zu München im KV am 6.7.1997 in Grünwald bei München.

23. Probleme heutiger Ethik am Beispiel der Umweltethik. Halbtagesreferat im Rahmen einer Fortbildungstagung für Ethiklehrer, Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen am 1.7.1997.

22. „Macht Euch die Erde untertan“. Der Mensch zwischen Nutzung und Zerstörung der Schöpfung. Einstiegsreferat zum Projektseminar „Ökonomie versus Ökologie - ein Widerspruch?“ der Stiftung der Deutschen Wirtschaft für Qualifizierung und Kooperation (Klaus-Murmann-Stiftung) am 16.6.1997, Hermann-Ehlers-Akademie, Kiel.

21. Konkretes Denken. Der Begriff der Wirklichkeit bei Aristoteles. Vorgetragen am 27.5.1997 an der Fakultät Pädagogik, Philosophie, Psychologie der Universität Bamberg.

20. Einführung in das Denken des Thomas von Aquin II: Selbstverwirklichung und Selbstverantwortung. Vorgetragen an der Volkshochschule München am 21.3.1997, Gasteig.

19. Einführung in das Denken des Thomas von Aquin I: Zum Selbst-Denken geschaffen. Vorgetragen an der Volkshochschule München am 14.3.1997, Gasteig.

18. Philosophie als der Blick auf das Ganze. Vierter Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Münchner Volkshochschule Was ist Philosophie?, 7.2.1997, Gasteig [publiziert].

17. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Zur Bedeutung, Genese und Problematik der Menschenwürde in der Philosophie. Vorgetragen am 21.11.1996 am Philosophisch-Theologischen Studium in Erfurt.

Vierter Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Münchner Volkshochschule Was ist Philosophie?, 7.2.1997, Gasteig [publiziert].

16. Die Zehn Gebote im sozio-ökonomischen Kontext. Vorgetragen am 20.8.1996 in Feldafing im Rahmen eines Seminars der contoller akademie, Gauting/München.

15. Die Würde des Menschen als Thema der Christlichen Philosophie. Vorgetragen am 9.5.1996 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien (ähnlich wie 14).

14. Die Würde des Menschen als Thema der Christlichen Philosophie. Vorgetragen am 30.4.1996 an der Theologischen Fakultät Paderborn.

13. Die Frage nach dem Glück. Vorgetragen an der Volkshochschule München / Pasing am 24.4.1996.

12. Eros und platonische Liebe. Über die Lebendigkeit der Philosophie. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Münchner Volkshochschule: Platon, der Vater der Philosophie, 1.12.1995, Gasteig [publiziert].

11. Die Zehn Gebote. Biblischer Kontext und aktuelle Bedeutung. Wochenende des Pfarrgemeinderates von St. Johannes Bosco, Unterpfaffenhofen/Germering am 22.-24.10.1995 in Freising.

10. Evidenz und Begründung. Klassische Analysen zum Spannungsverhältnis von intuitiver und argumentativer Erkenntnis. Vorgetragen am 7.12.1994 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster.

9. Ethik im Aufwind - Religion im Abwind? Zum Verhältnis von philosophischer Ethik und theologischer Deutung des Menschseins in Geschichte und Gegenwart. Vorgetragen am 9.7.1994 auf der Curriculumkonferenz des Religionspädagogischen Zentrums in Bayern (RPZ) im Kardinal-Döpfner-Haus, Freising.

8. Grundfragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Vorgetragen in Feldafing im Rahmen der Seminare der controller akademie Gauting/München, am 4.5.1994, 4.7.1994, 23.8.1994, 11.10.1994.

7. Der Beitrag der sprachanalytischen Philosophie für die historische Forschung der Christlichen Philosophie. Vorgetragen am 1.12.1993 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität München (Habilitationsvorlesung) [publiziert].

6. Vom Licht der Wahrheit. Zur erkenntnistheoretischen Systematik eines klassischen Begriffs. Vorgetragen am 15.1.1993 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck.

5. Statement und Diskussion zu Astrid Litfaß: Das Treffen der Ärzte; Podiumsdiskussion des Bayerischen Staatsschauspiels / Autorenwerkstatt, mit der Autorin, dem Regisseur, dem Hauptdarsteller und der Dramaturgin, im Marstalltheater München am 20.6.1992.

4. Vom Ursprung der Ontologie. Griechische Grundlagen der mittelalterlichen Metaphysik. Vorgetragen am 5.11.1991 an der Universität Salzburg.

3. Sittliche Autonomie bei Christian Wolff und Kant. Kontinuität und Diskontinuität. Sektionsvortrag beim 7. Internationalen Kant-Kongress in Mainz 1990 [publiziert].

2. Absurdität und Groteske. Camus und die Botschaft der Avantgarde. Vorgetragen zur Eröffnung der Ausstellung der Installation „Hier“ von Günther Weber im Innenhof der Glyptothek München am 26.11.1989.

1. Kunstepochen - Lebensepochen. Der Weg der abendländischen Musik ins 20. Jahrhundert in geistesgeschichtlicher Perspektive. Zweitägiges Referat in Freising, Juli 1988.

 

Stand: 11.03.2016