Suche

Darstellung des Forschungsvorhabens

Die Ziele:

Das Forschungsprojekt IKO ist als Kindergarten-Evaluationsstudie konzipiert und fokussiert auf den aktuellen Stand frühpädagogischer Praxis in den Bereichen "Interkulturelle Erziehung" und "Sprachförderung". Das zentrale Interesse liegt dabei auf der empirischen Erfassung von Einstellungen und Erfahrungen jener Personen, die Konzepte zu interkulturellen Erziehung und Sprachförderung gegenwärtig in der Praxis umsetzen. Neben der Abbildung der gegenwärtigen Situation in den Kindertageseinrichtungen sollen die Ergebnisse einerseits als Basis zur Entwicklung eines umfassenden pädagogischen Konzepts zur interkulturellen Erziehung sowie zur Sprachförderung dienen und andererseits Hinweise liefern, wie vermutete Implementierungshemmnisse auf institutioneller Ebene reduziert werden können.

Fragebogenerhebung:

Zur Umsetzung der Studie wurden je gesonderte Fragebogeninstrumente für das Leitungspersonal und für die Mitarbeiterinnen entwickelt, um zwei unterschiedliche Ebenen je Einrichtung erfassen zu können.

Folgende zehn zentrale Bereiche werden dabei abgefragt:

Die gewonnenen Daten werden pseudonymisiert erhoben und mit gängiger Statistiksoftware ausgewertet.

Zur Stichprobe:

Die Studie ist als Vollerhebung generell aller Augsburger Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen angelegt, wobei dennoch einige wenige Einrichtungen ausgespart bleiben, da hier die Vergleichsperspektive durch die je spezifische Ausrichtung nicht gewährleistet werden kann.Von den ermittelten 104 Augsburger Einrichtungen verbleiben somit 93, von denen sich 24 unter städtischer Trägerschaft, 29 unter katholischer, 14 unter evangelischer und die verbleibenden 26 in freier Trägerschaft befinden.