Suche

Neuer Ergänzungsstudiengang Zertifikat Interreligiöse Mediation ZIM am LSt. Religionspädagogik


ZIM - Zertifikat Interreligiöse Mediation

Das Studium kann in zwei bis vier Semestern absolviert werden. Es umfasst Veranstaltungen im Umfang von 16 SWS und 30 ECTS.

Situation:

Die Schule ist ein Ort der Vielfalt – auch der religiösen Pluralität. Sie braucht dringend qualifizierte Lehrkräfte, die mit dieser religiösen Pluralität kompetent umgehen können, wenn sich z.B. folgende Fragen im Schulalltag stellen:

• Wie kann die Schulkultur durch die Angehörigen verschiedener Religionen bereichernd gestaltet werden?

• Welche Formen von Kooperation sind zwischen den Religionen möglich?

• Wie können gemeinsame Projekte umgesetzt werden?

• Wie können religiös bedingte Konfliktthemen durch Mediaton geklärt werden?

• Können multireligiöse Feiern und Rituale an Schulen eingeführt und durchgeführt werden?

Ziele:

Das Zertifikat Interreligiöse Mediation (ZIM) erschließt religionswissenschaftliche, theologische, rechtliche und didaktische Kompetenzen im Umgang mit religiöser Vielfalt am Lernort Schule.

Zielgruppe:

Das Zertifikat richtet sich als Ergänzungsstudium an Studierende, Lehramtsanwärter*innen und Lehrer*innen aller Fächerkombinationen und Schularten. In besonderer (aber nicht ausschließender) Weise richtet es sich an Studierende oder Lehrende der Fächer Evangelische oder Katholische Religionslehre und Ethik. Studien- bzw. berufsbegleitend vermittelt es Grundlagen zur Übernahme religionsverbindender Gestaltung des Schullebens.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Der Zusatzstudiengang erschließt:

• pädagogische Grundlagen interreligiöser Bildung unter friedenspädagogischer Perspektive

• für die Schule relevantes Grundwissen über die monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam im Kontext weiterer Weltreligionen und philosophischer Traditionen

• Vertiefungsmöglichkeiten in den Bereichen der Kindheits- oder Jugendforschung, des interreligiösen Umgangs mit den konstitutiven Schriften, der Theologie des Interreligiösen Dialogs, der linguistischen, ethischen oder juristischen Aspekte interreligiöser Begegnungen und Projekte.

Einschreibung:

Informationen zu den Einschreibemodalitäten finden Sie unter:

www.kthf.uni-augsburg.de/studieninteressierte/zim

Die Studienaufnahme ist sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester möglich. Studierende der Lehramtsstudiengänge schreiben sich für das Zertifi kat in ein Zweitstudium ein. Studierende mit absolviertem Lehramtsstudium können sich bis zu vier Semester ausschließlich für das ZIM einschreiben. Referendar*innen oder Lehrer*innen im Beruf schreiben sich ebenfalls für das ZIM ein.

Ansprechpartner*innen:

Prof. Dr. Elisabeth Naurath       elisabeth.naurath@phil.uni-augsburg.de

Prof. Dr. Georg Langenhorst    georg.langenhorst@kthf.uni-augsburg.de

Aufbau des Ergänzungsstudiums ZIM Zertifikat Interreligiöse Mediation:


Basismodul

Modulteil 1 Grundlagen interreligiöser Friedenspädagogik (Vorlesung/Seminar)
Modulteil 2 Religion im Plural (Projekttag in der Lernwerkstatt)
Modulteil 3 Interreligiöses Lernen am Lernort Schule (Seminar)

Aufbaumodul

Modulteil 1 Einführung in den Islam und dialogisches Lernen (Seminar)
Modulteil 2 Einführung in das Judentum und dialogisches Lernen (Seminar)
Modulteil 3 Einführung in das Christentum und dialogisches Lernen (Seminar)

Vertiefungsmodul

Modulteil 1 (Früh-)Kindliche interreligiöse Bildung (Seminar)
Modulteil 2 Interreligiöse Bildung im Jugendalter (Seminar)
Modulteil 3 Schriftverständnis und Umgang mit Tora, Bibel und Koran (Seminar)
Modulteil 4 Theologische Aspekte interreligiöser Bildung (Seminar)
Modulteil 5 Ethische Aspekte interreligiöser Bildung (Seminar)
Modulteil 6 Interreligiöse Mediation und Sprache (Seminar)
Modulteil 7 Juristische Aspekte interreligiöser Bildung (Seminar)

Beteiligte Professuren:

• Prof. Dr. Elisabeth Naurath (Ev. Religionspädagogik, Phil-Soz.)

• Prof. Dr. Georg Langenhorst (Kath. Religionspädagogik, KThF)

• Prof. Dr. Eva Matthes (Pädagogik, Phil-Soz.)

• Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl (Moraltheologie, KThF)

• Prof. Dr. Christoph Becker (Jura)

• Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Ev. Systematische Theologie, Phil-Soz.)

• Prof. Dr. Franz Sedlmeier (Altes Testament, KThF)

sowie Mitarbeiter*innen und Lehrbeauftragte

Weitere Informationen finden Sie hier.

Den Flyer zum ZIM finden Sie hier.

Und unter:

FIB Forschungs- und Koordinationsstelle Interreligiöse Bildung der Universität Augsburg

www.uni-augsburg.de/fib

Meldung vom 18.07.2017