Suche

3Drugs


Schillernde, grell leuchtende Farben und blutrünstige Teddybären verfolgen den Nutzer im Drogenrausch.

Drogen sind kein Kinderspiel. Das ist die Botschaft von 3Drugs. Inmitten der schillernden, wabernden und sich ständig verändernden virtuellen Welt lernt der Nutzer verschiedene Rauschmittel und ihre Wirkung hautnah kennen - Horrortrips inklusive. Vorgestellt werden mit ihren Wirkstoffen, ihrer Wirkweise und -Dauer sowie ihren Nebenwirkungen.

Schrillernd, bunt, gefährlich: Das 3Drugs-Gelände.

Betritt der Nutzer das 3Drugs-Gelände, so beginnt eine Reise der besonderen Art. Er probiert Drogen - und erlebt ihre Wirkung mit allen Konsequenzen. Bunte Regenbogenfarben verzerren das Geschehen am Bildschirm, blutrünstige Teddybären verfolgen den Nutzer, Wände tauchen aus dem Nichts auf, Tentakeln schießen aus dem Erdboden. Ein endloses Labyrinth aus Türen fesselt den Berauschten; die Aufgabe, ein Trike unter Betäubungsmitteleinfluss durch einen Hindernisparcours zu lenken, wird zum Geduldsspiel. Links wird zu rechts, rechts zu links, oben zu unten, grelle Farben lassen die Sicht verschwimmen...

Der eigene virtuelle Drogentrip endet mit mahnenden Worten: "Drogen sind ein ernstes Thema. Nimm es nicht auf die leichte Schulter!".

Die virtuelle Welt ermöglicht dem Nutzer hier eine ganz besondere Erfahrung: Er kann quasi "am eigenen Leib" erleben, wie Drogen wirken und wie stark sie die eigene Wahrnehmung beeinflussen, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben oder gegen Gesetze zu verstoßen. Der Nutzer entdeckt und erfährt den Themenbereich "Drogen" somit weitaus intensiver und nachdrücklicher, als dies in konventionellen Unterrichtsformen möglich ist. Er darf selbst entdecken, selbst ausprobieren und eigene Erfahrungen sammeln. Dies verstärkt die Motivation zur Auseinandersetzung mit dem Lerninhalt und trägt zudem zu einer verbesserten kognitiven Verarbeitung des Stoffes bei: Der Lernstoff bekommt eine persönliche Referenz.

Die wollen nicht spielen: Blutrünstige Teddybären jagen den Nutzer im Drogenrausch.

Lust auf mehr? Die 3Drugs sind als Videodokumentation bei YouTube verfügbar - http://youtu.be/ksDD_PgPn6U

>zurück zur Übersicht "Bildung und Kommunikation in 3D"