Suche

Prof. Rufus Müller

Rufus_Muller 150 sw

Rufus Müller, geboren in Kent, England, begann als Chorstipendiat am New College, Oxford. Als mehrfach ausgezeichneter Preisträger (1985 1. Preis im English Song Award in Brighton, 1999 Preisträger der Oratorio Society of New York Singing Competition) machte er sich einen weltweiten Namen als Opern- und Oratoriensänger. Die New York Times beschrieb eine seiner Darbietungen in der Carnegie Hall als "...easily the best tenor I have heard in a live Messiah." Die einzigartig dramatische Interpretation dieser Rolle und die des Bach-Evangelisten machten Rufus Müller zu einem der begehrtesten Interpreten der Barockliteratur.
Rufus Müller arbeitete mit namhaften Dirigenten zusammen, so mit Franz Welser-Möst, Sir John Eliot Gardiner, Sir Roger Norrington, Ivor Bolton, Richard Hickox, Nicholas McGegan, Gustav Leonhardt, Frans Brüggen, Trevor Pinnock, Philippe Herreweghe, Joshua Rifkin, Andrew Parrott, Nicholas Kraemer und Ivan Fischer.
Müller war als Opern- und Oratoriensänger in mehreren Radio- und Fernsehaufnahmen tätig, z.B. für den BBC, und ist an internationalen Bühnen zuhause, so in London, München, Tokyo, Barcelona, Madrid, Utrecht, Paris, Salzburg und New York. Mit der Pianistin Maria João Pires tritt er regelmäßig auf, in Spanien, Portugal, Deutschland, Irland, Japan und Großbritannien; besonders hervorzuheben die Schubertiaden in Spanien und in der Londoner Wigmore Hall.
Als Opernsänger war Rufus Müller in der Rolle des Tamino (Garsington Opera), Lucano in L'Incoronazione di Poppea (Houston Grand Opera), und den Titelrollen in Rameaus Pygmalion and Lully’s Persée (Opera Atelier in Toronto) zu hören, ebenso wie in der Titelrolle in Monteverdis Orfeo (Opera Zuid in Nederland), als Aminta in Peris Euridice (Opéra de Normandie), Alessandro in Händels Poro (Halle) und Lurcanio in Händels Ariodante in Göttingen mit Nicholas McGegan. Letztere Oper wurde als CD-Aufnahme von Harmonia Mundi USA mehrfach ausgezeichnet.
Neben seinem großen Opernrepertoire ist der deutsch-englische Tenor auf CD-Aufnahmen mit John Elliot Gardiner (Bach Kantaten und Johannes Passion für DG Archiv), Roger Norrington (Mozarts Die Zauberflöte und Beethovens Chorfantasie für EMI) und vielen anderen Dirigenten weltweit.
Neben seiner Konzerttätigkeit hat Rufus Müller derzeit eine Lehrverpflichtung als Associate Professor of Music am Bard College, New York.

Mehr: www.rufusmuller.com