Suche

Gschwilm Wettbewerb 2017 gewinnt die Südkoreanerin Hyejue Moon


Der diesjährige Preis des Siegfried Gschwilm Wettbewerbs geht an Hyejue Moon aus der Klasse von Christine Olbrich. Die Südkoreanerin überzeugte die Jury mit Werken von Schumann, Prokofjew und Crumb.


Zum Wettbewerb
Der jährlich ausgelobte Siegfried Gschwilm Klavierwettbewerb bietet  Klavier­studierenden ein Forum, in dem sie Wett­bewerbs­erfahrungen sammeln können, die ihnen auf anderen internationalen Wett­bewerben zugutekommen. Am Wettbewerb können alle Klavierstudierenden des Hauses teilnehmen. Sie müssen ein Programm von 30 Minuten Dauer vortragen, das mindestens zwei Werke aus unterschiedlichen Epochen enthält. 

 

Hyejue-Moon_250

Zur Preisträgerin:
Hyejue Moon, geboren in Geoje/Südkorea, erhielt ihren ersten Unterricht mit vier Jahren und war bereits in ihrer Heimat mehrfache Preisträgerin, bevor sie 2012 nach Deutschland kam. Sie begann ihr Bachelor-Studium am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bei Christine Olbrich, das sie 2016 erfolgreich abschloss und bereitet sich nun auf ihren Master-Abschluss, ebenfalls bei Christine Olbrich, vor. Weitere künstlerische Impulse erhielt sie durch Coaching und Meisterkurse mit Christoph Hammer, Arne Torger, Gabriel Dobner, Homero Francesch und Eldar Nebolsin. Seit 2013 erhält sie ein Stipendium für ausländische Studierende der Universität Augsburg.

Neben ihren Konzertauftritten als Solistin und Kammermusikerin beschäftigt sich Hyejue Moon auch viel mit Komposition. 2014 wurden einige ihrer Kompositionen beim Internationalen Künstlerempfang im Goldenen Saal des Rathauses der Stadt Augsburg uraufgeführt.

Meldung vom 24.05.2017