Suche

Zurück

Didaktische Innovationen im Schulbuch

Internationale Gesellschaft für historische und systematische Schulbuchforschung e.V.

Jahrestagung 2002
Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen: 30. September 2002 

Konzeption

Neuerungen und Veränderungen finden oft nicht die ungeteilte Zustimmung in der Gesellschaft und führen häufig zur Polarisierung der Positionen. Insofern bergen Innovationsprozesse ein entsprechendes Konfliktpotential in sich. Der Anspruch der Verbesserung von Althergebrachtem ist ferner zeitlich begrenzt. In dem Augenblick, in dem eine zunächst als innovativ wahrgenommene Konzeption selbst als veränderungs- bzw. verbesserungswürdig angesehen wird, verliert sie den Charakter einer Innovation. Teilweise offenbaren sich "Innovationen" auch als Neu- bzw. Wiederbelebung von bereits Bewährtem.

Im Zentrum der Tagung sollte die Fragestellung stehen, inwieweit als innovativ wahrgenommene didaktische Konzeptionen ihren Niederschlag in Inhalt, Struktur und Gestaltung von Schulbüchern fanden. Dabei soll der Erneuerungs- bzw. Veränderungsprozeß, ausgehend von defizitären Erlebnissen, die meist den Anlaß für Innovationen darstellen, bis zum Eingang in das Schulbuch, als ein Teilbereich der Wirkungsgeschichte didaktischer Innovationen, rekonstruiert werden.


Folgende Fragen sollten u.a. die Tagung leiten:
Welche Rolle kommt dem Schulbuch im didaktischen Innovationsprozeß zu? Wie reagieren die Schulbuchautoren auf den pädagogisch-didaktischen Diskurs und in welcher Form findet dieser Eingang in das Schulbuch? Öffnet sich das Schulbuch Innovationsprozessen oder trägt es zur Konservierung überholter Konzeptionen bei? Welchen Einfluß nimmt die Politik auf die Gestaltung des didaktischen Innovationsprozesses im Rahmen der Entwicklung von Schulbüchern? 


Programm

9.00 Eva Matthes
Begrüßung

9.15-10.00 Wolfgang Sünkel
Typographeum vivum.
Der Buchdruck als diadaktische Innovation

10.00-10.15 Diskussion

10.15-11.00 Carsten Heinze
Auswirkungen des Herbartianismus auf das Schulbuch

11.15-11.30 Diskussion

11.30-12.15 Daniel Troehler
Auswirkungen Pestalozzis auf das Schulbuch

12.15-12.30 Diskussion

14.00-14.45 Sabine Andresen
Auswirkungen der Reformpädagogik auf das Schulbuch

14.45-15.00 Diskussion

15.00-15.45 Otto Schober
Innovationen im Sprach- und Lesebuch für den Deutschunterricht in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts

15.45-16.00 Diskussion

16.30-17.15 Kita Kiakenge Massandi / Jan Briffaerts / Marc Depaepe
Didaktische Innovationen in Schulbüchern des ehemaligen Belgisch-Kongo

17.15-17.30 Diskussion 

17.30-18.15 Gerd Stein
Schulbuchforschung in Lehrerbildung und Schulpraxis

18.15-18.30 Diskussion

Zum Tagungsband