Suche

  

Auswahl aus unserem aktuellen Veranstaltungsprogramm
(alle Veranstaltungen finden Sie im jeweiligen Monat)

Das Veranstaltungsprogramm steht in Druckform in der Universität und am LMZ zur Verfügung. Die digitale Version können Sie aber auch hier als Download erhalten (Klick aufs Bild).

Titel-LMZ_Programmheft-SS16-350

IFI-Flyer-16-final-350


Aktuelle Veranstaltungen

01.07.16 "Bekannt und doch anders" - Kammermusik für Streicher

02.07.16 Preisträgerkonzert des Siegfried Gschwilm Klavierwettbewerbs 2016

05.07.16 Violoncelles - vibrez! 

02.-05.0716 1st International Conductors' Competition Augsburg

Entfällt: 08., 09. und 10.7.16 "Lacrimosa"- Vokalmusik

09.07.16 2. Hannabach-Wettbewerb für GitarristInnen


Bekannt-und-doch-anders-350

Freitag, 1. Juli 2016, 19:30 Uhr
Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, Augsburg

"Bekannt und doch anders" - Meisterwerke in ungewöhnlichem Gewand

Werke von Bach, Brahms, Mendelssohn, Mozart u. a.
Studierende der Violinklasse Prof. Petru Munteanu und das CONCERTINO Ensemble | Prof. Liga Skride, Klavier

Große Meisterwerke haben zu alle Zeiten nicht nur das Publikum fasziniert, sondern viele andere Künstler inspiriert und auch zu Bearbeitungen, sogar eigenen wertvollen Kompositionen herausgefordert. Einige dieser „Weiterführungen“ werden am 1. Juli vom Streicherensemble CONCERTINO präsentiert, so etwa Klassiker von Mendelssohn oder auch die berühmte Bach‘sche Ciaccona aus der Partita d-Moll BWV 1004. Sie wird in einer Bearbeitung mit Klavierbegleitung von Robert Schumann zu hören sein.

Natürlich steht auch W. A. MOZART auf dem Programm: Seine Ouvertüre zu „Figaros Hochzeit“, Bereits Anfang des 19. Jhd. gab es davon unzählige Bearbeitungen. Im Konzert wird die Bearbeitung für Streichquartett mit ihrem überraschendem Charme zu hören sein. Von Mozarts Rondo in G-Dur wird ein Arrangement Fritz Kreislers gespielt. Der berühmte Geiger und Komponist hat einige Mozart Klassiker arbeitet und dieses Rondo mit einer Reihe von Kadenzen versehen.

So wird das Publikum durch den Abend an den bekannten und geliebten Melodien entlang geführt, erhält Einblicke in die Welt der Komponisten und der Musikgeschichte der Klassikbearbeitungen durch kurze Einführungen, aber vor allem im Ton der jungen Streicherinnen und Streicher des Leopold-Mozart-Zentrums.

- Eintritt frei -


Plakat-Gschwilm-2016

Samstag, 2. Juli 2016, 19:30 Uhr
Rokokosaal der Regierung von Schwaben, Fronhof 10, Augsburg

Preisträgerkonzert des "Siegfried-Gschwilm-Klavierwettbewerbes 2016"

Antonia Miller (Klasse Cristina Marton-Argerich) und Shenglong Li (Klasse Christine Olbrich)

Der jährlich ausgelobte Siegfried Gschwilm Klavierwettbewerb bietet  Klavier­studierenden ein Forum, in dem sie Wett­bewerbs­erfahrungen sammeln können, die ihnen auf anderen internationalen Wett­bewerben zugutekommen. An dem Wettbewerb können alle Klavierstudierenden des Hauses teilnehmen. Bedingung: Sie müssen ein Programm von 30 Minuten Dauer vortragen, das mindestens 2 Werke aus unterschiedlichen Epochen enthält. 

Dieses Jahr geht die Auszeichnung an eine Studentin und einen Studenten. Den Sieg bzw. das Preisgeld teilen sich Antonia Miller (Klasse Cristina Marton-Argerich) und Shenglong Li (Klasse Christine Olbrich). Mehr zu den Preisträgern

- Eintritt frei -


Plakat-Violoncelles

Dienstag, 5. Juli  2016,   19:30 Uhr
Rokokosaal der Regierung Schwaben

Violoncelles,  vibrez! 

Ein ganzer Abend ist dem Cello gewidmet. Das Ensemble Cello Passionato spielt Werke für ein bis 12 Instrumente vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

CELLO PASSIONATO
Seit mehr als 15 Jahren bildet Prof. Julius Berger mit den besten Studierenden seiner Klasse ein Ensemble. Zunächst war dies ein Gedanke im Rahmen der Ausbildung, wurde aber alsbald zum attraktiven Anziehungspunkt für Veranstalter, Festivals und Rundfunkanstalten. CelloPassionato, das heute von Hyun-Jung und Julius Berger geleitet wird, war u.a. zu Gast beim Cello Festival Kronberg, A·DEvantgarde Festival München, Asiagofestival (Italien), in Berlin (Konzerthaus) Seoul (Korea) und zu zahlreichen Auftritten in Frankreich, Slowenien, Tschechien, Österreich und natürlich in ihrer Heimatstadt Augsburg. Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Wolfgang Rihm, Wilhelm Killmayer, Frangiz Ali-Sade, Giovanni Bonato, Manuela Kerer und Eduard Pütz haben dem Ensemble die Aufführungen ihrer Werke anvertraut oder neue geschrieben. 

Ensemble CelloPassionato: Leitung: Hyun-Jung Berger
Julius Berger, Julien Chappot, Deniz Ayse Birdal, Mariona Camats, Junko Fujii, María Belén Gonzalés Granero, Hsiao Ling Huang, Stefan Petkovic, Sarah Riedmsann, Andreas Schmalhofer, Jin Shi, Athanassia Teliou, Naduo Zhang

           

PROGRAMM 

Michel Corrette (1709-1795)
"Le Phénix"   Konzert für Violoncello ensemble

Arvo Pärt (*1935)           
"Da pacem  Domine" für Violoncello ensemble 

Samuel Barber (1910- 1981)       
 
"Adagio"  für 6  Violoncelli (Bearbeitung: Wan Yoo)

Antonio Vivaldi (1678-1741) 
Konzert für 2 Violoncelli in g- moll  RV 531
Allegro- Largo- Allegro 

Mariona Camats, Deniz Ayse Birdal 

Giovanni Sollima (1962*)   
"Violoncelles, vibrez!" für 2 Violoncelli und Ensemble

Julius Berger, Hyun-Jung Berger

Eduard Pütz (1911-2000) 
"Tango Passionato" für 4 Violoncelli
"Blues Fantasy" für 6 Violoncelli 

Wilhelm Kaiser-Lindemann(1940-2010)  
Die 12 in Bossa-nova. Variacioes brasileiras op.36

- Eintritt frei -         


20160528_Flyer_ICCA_SSCH-1-350

Vom 2. bis zum 7. Juli 2016:
1st International Conductors' Competition Augsburg

Zum 15‐jährigen Jubiläum des Studiengangs „Blasorchesterleitung“ des Leopold‐Mozart‐Zentrums (LMZ) der Universität Augsburg haben sich Professor Maurice Hamers und sein Team ein Feuerwerk musikalischer Vielfalt ausgedacht. Über einen neu gegründeten Förderverein (Freunde und Alumni der Dirigentenausbildung in Augsburg e.V). und auch mit Unterstützung der Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg haben sie einen internationalen Dirigierwettbewerb ins Leben gerufen, der drei große Orchesterformen umfasst – vom klassischen Sinfonieorchester über Sinfonische Blasorchester bis zur Brassband. Erstmals findet dieser Wettbewerb in Kooperation mit dem LMZ vom 2. bis zum 7. Juli 2016 in Augsburg statt.

Die hochkarätige Jury und die 50 antretenden Dirigententalente garantieren jetzt schon internationale Aufmerksamkeit. Die beteiligten TeilnehmerInnen am Wettbewerb kommen aus 22 Ländern.

Für die Besucherinnen und Besucher wird ein weltumspannendes Panorama sinfonischer Musik geboten: Zu hören sein werden zeitgenössische Kompositionen, die etwa von armenischen Tänzen oder koreanischen Folksongs inspiriert wurden, ebenso wie „Klassiker“ der Brassband‐Musik und nicht zuletzt komplexe Werke von Richard Strauss. Im Gala‐Konzert zum Abschluss des Wettbewerbs wird das Musikkorps der Bundeswehr mit seinem Chefdirigenten Oberstleutnant Christoph Scheibling Werke von Nigel Hess, Philip Sparke und Leonard Bernstein spielen.

Mehr unter: https://conductorscompetition-augsburg.de

Weitere Informationen auch bei uns

PROGRAMM
1. RUNDE
Samstag, 2. und Sonntag, 3. Juli 2016, jeweils 10-18 Uhr
Zentrum für Kunst und Musik, Universitätsstrasse 26 (Gebäude G), Auditorium, 86159 Augsburg

Sinfonisches Blasorchester des Leopold-Mozart-Zentrums der Universität Augsburg

2. RUNDE

Montag, 4. Juli 2016, 15-22 Uhr
Stadthalle Gersthofen, Rathausplatz 1, 86368 Gersthofen

Concert Band der Bayerischen Brassband Akademie (3BA)

HALBFINALE

Dienstag, 5. Juli 2016, 10-13 Uhr
Stadthalle Gersthofen, Rathausplatz 1, 86368 Gersthofen

Augsburger Philharmoniker

FINALE

6. und 7. Juli 2016, Kongress am Park, Gögginger Strasse 10,
86159 Augsburg

Finale (Teil A), Masterclass und Final-Abend (Teil B) inkl. Preisverleihung & Gala-Konzert des Musikorps der Bundeswehr

6. Juli 10 - 14 Uhr

Finale (Teil A) – Proben mit dem Musikkorps der Bundeswehr 

6. Juli 18-21 Uhr

Masterclass für Dirigieren, Studierende & Interessierte mit Prof. Maurice Hamers und Prof. Atso Almila 

7. Juli 18 Uhr

Final-Abend (Teil B) mit Preisverleihung & Gala-Konzert des Musikkorps der Bundeswehr

KARTENVORVERKAUF
Der Kartenvorverkauf für die Konzerte, die an der Universität Augsburg, in der Stadthalle Gersthofen und im Kongress am Park stattfinden werden, beginnt am 10. Juni 2016 

Die Tickets für alle Wettbewerbstage, ‐proben und Konzerte kosten zwischen 10,‐ Euro (Tageskarten) und 45,‐ Euro (Kombi‐Ticket), sie sind ab dem 10. Juni im Vorverkauf über den AZKartenservice telefonisch unter 0821/777‐3410) bzw. bei den zugehörigen Vorverkaufsstellen sowie online unter http://www.conductorscompetition‐augsburg.de erhältlich, ebenso an der Tages‐ und Abendkasse des jeweiligen Veranstaltungsorts.


Plakat-Lacrimosa

LEIDER MÜSSEN DIESE KONZERTE ENTFALLEN!
Freitag, 8. Juli 2016, 19:30 Uhr
Hofkapelle der Residenz München, Residenzstr. 1, München

Samstag, 9. Juli 2016, 19:30 Uhr
Kapelle Schloss Höchstädt, Herzogin-Anna-Str. 52, 89420 Höchstädt

Sonntag, 10. Juli 2016, 19:30 Uhr
Goldener Saal, Rathausplatz 2, Augsburg

"Lacrimosa"

Werke von Schütz (musikalische Exequien), Bach ("Jesu, meine Freude"), Pearsall u. a.

VokalSolistenAugsburg - Leitung: Prof. Dominik Wortig


Plakat-Hannabach-2016-final-350

Samstag, 9. Juli 2016, ab 10:00 Uhr
Seminarsaal (Raum 005 EG), Maximilianstr. 59, Augsburg

2. Hannabach-Wettbewerb für GitarristInnen

Organisation und Leitung: Klaus Wladar

Am 9. Juli 2016 wird zum zweiten Mal der Hannabach Wettbewerb für junge GitarristInnen ausgeschrieben. Er wird von der Firma Hannabach gestiftet und wendet sich an alle GitarristInnen, die an einer deutschen Musikhochschule oder einer vergleichbaren Einrichtung im Hauptfach BA oder MA Gitarre studieren.

Der 1. Preis dotiert mit 500€, der 2. mit 300€, der 3. Preis mit 200€.


Zurück zum Seitenanfang