Suche

Prof. Dr. Alexandra Manzei - Publikationen (Auswahl)


Monographien
  1. Stammzellen aus Nabelschnurblut. Gesellschaftliche und ethische Aspekte. Expertise. In: Institut Mensch Ethik und Wissenschaft (IMEW), Bd.4, Berlin, 2005.
  2. Körper – Technik – Grenzen. Kritische Anthropologie am Beispiel der Transplantationsmedizin. Münster, Hamburg, London: LIT-Verlag, 2003.
  3. Hirntod, Herztod, ganz tot? - Über die Macht der Medizin und die Bedeutung der Sterblichkeit für das Leben. Mabuse Verlag: Frankfurt a. M., 1997.
Editionen
  1. Hg. zusammen mit Rudi Schmiede: 20 Jahre Wettbewerb im Gesundheitswesen? Theoretische und empirische Analysen zur Ökonomisierung von Medizin und Pflege. Wiesbaden: VS Verlag, 2014.
  2. Hg. zusammen mit Werner Schneider: Transplantationsmedizin. Kulturelles Wissen und gesellschaftliche Praxis. Darmstädter Interdisziplinäre Beiträge. Münster: Agenda Verlag, 2006. 2. Aufl. 2012.
  3. Hg. zusammen mit Gerhard Gamm und Mathias Gutmann: Zwischen Anthropologie und Gesellschaftstheorie. Zur Renaissance Helmuth Plessners im Kontext der modernen Lebenswissenschaften. Bielefeld: transcript Verlag, 2005. 
  4. Hg. zusammen mit Wolfgang Bender und Christine Hauskeller: Grenzüberschreitungen. Kulturelle, religiöse und politische Konflikte im Kontext der Stammzellforschung. Darmstädter Interdisziplinäre Beiträge. Münster: Agenda Verlag, 2005.
  5. Hg. zusammen mit Gernot Böhme: Kritische Theorie der Technik und der Natur. München: Fink Verlag, 2003.
Beiträge in Lehrbüchern, Handbüchern und Lexika
  1. Das Beispiel Diskursanalyse. In: Hermann Brandenburg, Eva Maria Panfil, Herbert Mayer (Hg.): Pflegewissenschaft II. Lehr- und Arbeitsbuch. 2013, 2.Aufl., Huber Verlag, S. 220 – 224.
  2. Kritische Theorie der Technik. In: Armin Grunwald (Hg.): Handbuch Technikethik, Metzler Verlag, 2013, S. 108-112.
  3. Hirntod. In: Gröschner/Lembcke/Kapust (Hg.): Wörterbuch der Würde. Fink-UTB Kooperation: München, 2013, S. 258-260.
  4. Der Tod als Konvention. Die (neue) Kontroverse um Hirntod und Organspende. In: Michael Anderheiden, Wolfgang U. Eckart (Hg.): Handbuch Sterben und Menschenwürde. De Gruyter Verlag, 2012, S. 137-173.
  5. Gesellschaftliche und ethische Fragen der regenerativen Medizin. In: Kollak, Ingrid u.a. (Hg.): Die Logik der Lebensqualität. Interdisziplinäres Lehrmaterial zu ethischen Fragestellungen im Gesundheitswesen. Cornelsen Verlag, 2009, (Hörbuch, CD).
  6. Die Technisierung der Medizin und ihre Bedeutung für die (Intensiv-) Pflege. In: Gerhard Meyer, Heiner Friesacher, Rüdiger Lange Hg.: Handbuch der Intensivpflege, ecomed Verlagsgesellschaft: Münster, 2000.
Wissenschaftliche Aufsätze in Zeitschriften und Beiträge in Sammelbänden
  1. Organ shortage as a Structural Problem in Transplantation Medicine. In: Ralf Jox, Galia Assadi, Georg Marckmann (Hg.): Organ Transplantation in Times of Donor Shortage. VS-Verlag, 2016, S. 127-140.
  2. Tod oder sterbend? In: Intensiv, Fachzeitschrift für Intensivpflege und Anästhesie, Georg Thieme Verlag: Stuttgart. März 2015.
  3. Zur gesellschaftlichen Konstruktion medizinischen Körperwissens. Die elektronische Patientenakte als wirkmächtiges und handlungsrelevantes Steuerungsinstrument in der (Intensiv-)Medizin. In: Reiner Keller, Michael Meuser (Hg.): Körperwissen. Wiesbaden: VS Verlag, 2011, S. 207-228.  
  4. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen in der digitalisierten Intensivpflege. In: Intensiv, Fachzeitschrift für Intensivpflege und Anästhesie, Georg Thieme Verlag: Stuttgart. Oktober 2010.
  5. Neue betriebswirtschaftliche Steuerungsformen im Krankenhaus. Wie durch die Digitalisierung der Medizin ökonomische Sachzwänge in der Pflegepraxis entstehen. In: Pflege & Gesellschaft, Heft 1, Jg. 14, 2009, S. 38-53.
  6. Grenzen des Menschseins. Probleme einer Definition des Menschlichen. Rezension in: Soziologische Revue, jg. 31, Heft 4, 2008, S. 441-444.  
  7. Bioethik-Kritik. In: Ulrich Brand, Bettina Lösch, Benjamin Opratko, Stefan Thimmel (Hg.): ABC der Alternativen 2.0. Von „Ästhetik des Widerstands“ bis „Ziviler Ungehorsam“. VSA Verlag, 2012, S. 42-43.
  8. Between Representation, Reorganization and Control – The Informational Technification of Intensive Care Units and its Consequences. In: International Journal of Technology, Knowledge and Society, Vol. 3, No. 6, 2007, S. 53-61.
  9. Zusammen mit Christoph Görg: Nico Stehr (Ed.): Biotechnology. Between Commerce and Civil Society, Transaction Publisher, New Brunswick & London. Rezension in: KZfSS, Heft 2, 2006, S. 393-395.
  10. „Nabelschnurblut, die biologische Lebensversicherung für ihr Kind...“. Eine gouvernementalitätstheoretische Analyse der Machtverhältnisse in der Biomedizin. In: Sabine Berghahn, Frieder-Otto Wolf, Detlef-Georgia Schulze (Hg.): Politisierung und Ent-Politisierung als performative Praxis. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2006, S. 161-180.
  11. Einleitung. Transplantationsmedizin. Kulturelles Wissen und gesellschaftliche Praxis. Zusammen mit Werner Schneider in: Alexandra Manzei, Werner Schneider: Transplantationsmedizin. Kulturelles Wissen und gesellschaftliche Praxis. Darmstädter Interdisziplinäre Beiträge. Münster: Agenda Verlag, 2006, S. 7-26.
  12. Grenzüberschreitungen. Kulturelle, religiöse und politische Differenzen im Kontext der Stammzellforschung weltweit. In: Sigrid Graumann, Karthrin Grüber (Hg.): Biomedizin im Kontext. Beiträge aus dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft, Bd. 3. Münster, Hamburg, London: LIT-Verlag, 2006, S. 67-85.
  13. Soziale Ungleichheiten und kulturelle Differenzen in der Stammzellforschung - Ein internationaler Vergleich. In: Karl-Siegbert Rehberg (Hrsg.): Soziale Ungleichheit - Kulturelle Unterschiede, Verhandlungen des 32. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München 2004, Frankfurt a. M.: Campus Verlag, 2006, S. 3089-3098.
  14. Über die Moralisierung der Bioethik-Debatte und ihre gesellschaftlichen Ursachen. Das Beispiel des Stammzelldiskurses in Deutschland. In: Wolfgang Bender, Sabine Hauskeller, Alexandra Manzei: Grenzüberschreitungen. Kulturelle, religiöse und politische Konflikte im Kontext der Stammzellforschung. Darmstädter Interdisziplinäre Beiträge. Münster: Agenda Verlag 2005, S. 77-99.
  15. Umkämpfte Deutungen - Gesellschaftstheorie und die Kritik szientifischer Bestimmungen menschlicher Existenz. In: Gerhard Gamm, Mathias Gutmann, Alexandra Manzei: Gesellschaftstheorie und Anthropologie. Zur Renaissance Helmuth Plessners im Kontext der modernen Lebenswissenschaften. Bielefeld: transcript Verlag 2005, S. 53-80.
  16. Eingedenken der Lebendigkeit im Subjekt? – Kritische Theorie und die anthropologischen Herausforderungen der biotechnologischen Medizin. In: Zeitschrift für Kritische Theorie. Heft 15/2002 und in leicht veränderter Form in: Böhme/Manzei 2003, S. 199-221.
  17. Mythos der unendlichen Rekonstruierbarkeit des Körpers.­­ Wunsch und Wirklichkeit der Regenerativen Medizin am Beispiel der Stammzellforschung. In: Ethica 4, 2003, S. 411-421.
  18. Gewalt des Todes – Bemächtigung des Lebens. Die Transplantationsmedizin und die Bestimmung des Todes. In: Sozialwissenschaftliche Informationen. Geschichte Politik Wirtschaft, Heft 2, Jg. 29, 2000, S. 88-96.
  19. Zur Geschichte der Transplantationsmedizin. Rezension in: Neue Politische Literatur, Jg. 45, 2000.
  20. Pflegende und Ärzte zwischen High-Tech und Patientenorientierung. In: Intensiv, Fachzeitschrift für Intensivpflege und Anästhesie, Heft 2, 1999, S. 60-65.
  21. Traum der Unsterblichkeit. Wie die Medizin den Fötus als Universalheilmittel entdeckt. Rezension in: links. Sozialistische Zeitschrift, Nr. 316/317, Heft 9/10, 1996, S. 48-49
Veröffentlichungen im Gesundheitsbereich
  1. Organmangel als strukturelles Problem der Transplantationsmedizin. In: Zur Debatte. Themen der kath. Akademie in Bayern, Ausgabe 3, 2013, S. 26-29.
  2. Tot oder lebendig? Über die Unzulänglichkeiten des Hirntodkonzeptes. In: ahzw. Zeitschrift der Ev. Frauen in Deutschland, Nr. 2, April 2013, S. 51-57.
  3. Über den Organmangel und das Hirntodkonzept. In: Impulse für Gesundheitsförderung, Heft 77, 2012, S. 11.
  4. Grenzen medizinischen Wissens in Gesundheitsfragen – Entstehungsgeschichte und Lösungsansätze. In: Impulse für Gesundheitsförderung, Heft 74, 2012, S. 13-15.
  5. Ab wann gilt der Mensch als tot? In: Berliner Zeitung, 26.10.2010.
  6. Welche Medizin wollen wir? Frankfurter Rundschau, Feuilleton, 26.10.2010.
  7. Nabelschnurblutstammzellen – spenden oder privat einlagern?  In: Deutsche Hebammen Zeitschrift, 07, 2007.
  8. Stammzellen aus Nabelschnurblut. In: Gen-ethischer Informationsdienst (GID), Heft-Nr. 175, April-Mai 2006, S. 7-13.
  9. Die Frage nach dem Embryonenschutz ist zu kurz gegriffen. Freitag 47. Die Ost-West-Wochenzeitung, 14.11.2003.
  10. Zusammen mit Eva-Maria Krampe und Christa Sonnenfeld (2000): Schröders Reformhaus - Gesundheits- und Sozialpolitik für eine ‚gerechte Ungleichheit‘.