MA Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung



Der Master-Studiengang Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung vermittelt wissenschaftl. Theorien und Methoden, die zur Analyse und Erklärung von Konfliktverläufen und Friedensprozessen verwendet werden können. In den Vertiefungsmodulen können auch einschlägige Veranstaltungen aus dem Fach Psychologie gewählt werden.


Ziele des Lehrangebots der Psychologie

In den Lehrveranstaltungen werden grundlegende theoretische Ansätze und empirische Fragestellungen der Psychologie vorgestellt, die auf Phänomene der Konfliktforschung und friedlichen Bearbeitung von Konflikten angewendet werden können. Die erworbenen Kenntnisse dienen der Anwendung auf konkrete Fallbeispiele.

Bei den Lehrveranstaltungen ist auf spezielle Regelungen zu achten, ob bestimmte Veranstaltungen nur in einer festen Kombination oder Reihenfolge zu belegen sind. Der Leistungsnachweis für das Fach Psychologie wird in Form von veranstaltungsbegleitenden Prüfungen (mündliche Prüfung, Klausur, Referat, Hausarbeit) erbracht. Einzelheiten zu den Modulteilprüfungen werden zu Beginn der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben.

Modulhandbuch MA Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung


Studienberatung
Prof. Dr. Markus Dresel