Berufliche Zielorientierung von Lehrkräften


Entwicklungsbedingungen, Auswirkungen auf berufliche Kompetenzentwicklung, Effekte auf instruktionales Verhalten sowie Lernprozesse und Lernergebnisse von Schülern

Projektstart: 01.07.2009
Projektträger: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. Markus Dresel
Beteiligte Wissenschaftler der Universität Augsburg: Mag. Michaela Fasching
Katharina Benning M.A.
Beteiligte Wissenschaftler / Kooperationen: Prof. Dr. Oliver Dickhäuser (Universität Mannheim)
Dipl. Psych. Sebastian Nitsche (Universität Mannheim)

Zusammenfassung

Übergeordnetes Ziel des Verbundprojekts der Universitäten Augsburg und Mannheim ist es, das Konzept der beruflichen Zielorientierung von Lehrkräften umfassend empirisch zu beleuchten und dadurch evidenzbasiert für die Beschreibung, Erklärung und Optimierung der Entwicklung professioneller Kompetenz, des instruktionalen Handelns sowie der Lernprozesse seitens von Schülern nutzbar zu machen.

Beschreibung

Im Teilprojekt Augsburg fokussiert der erste Schwerpunkt neben der Weiterentwicklung von Messinstrumenten die Auswirkungen der Zielorientierung von Lehrkräften auf den von ihnen realisierten Unterricht (zwei multimethodale Studien). Mit dem zweiten Schwerpunktbereich werden die Effekte der Lehrkraft-Zielorientierung auf die von Schülern wahrgenommene Zielstruktur im Klassenkontext sowie die Zielorientierung und weitere Komponenten der Lernmotivation von Schülern adressiert. Mit einem gemeinsamen Schwerpunkt beider Teilprojekte wird schließlich längsschnittlich überprüft, wie die berufliche Zielorientierung mit instruktionalem Verhalten in Verbindung steht und die Motivation und Kompetenzentwicklung von Schülern beeinflusst. Dabei wird auch geprüft, wie diese Schülermerkmale auf die Zielorientierung und Kompetenzentwicklung der Lehrkraft rückwirken.

bmbf_foerderlogo