Suche

Neu:Studienfach „Historische Tasteninstrumente mit Schwerpunkt Hammerflügel" im Masterstudiengang Musik


Christoph-Hammer-am-Piano-250
Christoph Hammer,
Professor für historische Tasteninstrumente am LMZ

Historische Tasteninstrumente intensiver im Master studieren

Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg bietet ab dem WS 2018/19 innerhalb des Masterstudiengangs Musik das neue Studienfach „Historische Tasteninstrumente mit Schwerpunkt Hammerflügel“ an.

Dieses Studienangebot richtet sich an herausragende Studenten und Studentinnen, die einen Bachelorabschluss (oder einen vergleichbaren internationalen Abschluss) im Fach Klavier, Cembalo, Orgel oder Hammerflügel besitzen und hohes Interesse an einer künstlerischen Vertiefung im Bereich historischer Tasteninstrumente, insbesondere des Hammerflügels, haben.

Der Schwerpunkt des Studiums wird in der solistischen und kammermusikalischen Literatur der zweiten Hälfte des 18. bis hin zur Mitte des 19. Jahrhunderts liegen. Ebenso sind auch individuelle Fokussierungen grundsätzlich möglich.

Neben der zentralen Arbeit an künstlerischer Interpretation auf hohem Niveau werden im Studium auch musik- und kulturgeschichtliche Aspekte intensiv behandelt und Kenntnisse der Improvisation und des harmonischen Denkens vertieft.

neuer-Walter-2
neuer Walter-Flügel, Nachbau des Originals von 1780
(am Klavier Robert Brown)

Historische Tasteninstrumente am Leopold-Mozart-Zentrum

Als Lehr- und Übungsinstrumente stehen eine neue Kopie eines Hammerflügel nach Anton Walter (Wien, ca.1780) aus der Werkstätte von Robert Brown (Oberndorf bei Salzburg), sowie ein Originalinstrument von Conrad Graf (Wien, ca. 1823) mit 6-1/2-oktavigem Umfang für Studierende zur Verfügung. Daneben sind im Leopold-Mozart-Zentrum 2 italienische Cembali, sowie 2-manualige Instrumente nach Hemsch und Blanchet, eine zweimanualige Orgel, eine Truhenorgel, sowie ein Clavichord nach Silbermann vorhanden.

Enge Kooperationspartner mit dem Leopold-Mozart-Zentrum sind zudem die Christa und Reinhold J. Buhl Stiftung mit ihrer herausragenden Instrumentensammlung (www.marthashofenerkammerkonzerte.de), sowie das Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde (www.greifenberger-institut.de). In den Räumlichkeiten beider Institute werden regelmäßige Workshops, Seminare und Konzerte stattfinden.

Musikhistorische Bedeutung Augsburgs

Das Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg selbst liegt im Herzen einer der kulturgeschichtlich bedeutendsten Städte Europas. Durch die universitäre Einbindung werden interdisziplinäre Studien und Projekte möglich, die neben einer künstlerischen Ausbildung auf höchstem Niveau für kreative und spannende Studenten auch breitere Aspekte einer kulturellen und gesellschaftlichen Bildung im Geiste Leopold Mozarts erlauben.

Bewerbung

Interessent*innen können sich über die Homepage des LMZ informieren , gerne aber auch für Fragen und weitere Informationen Prof. Christoph Hammer direkt kontaktieren (christoph.hammer@phil.uni-augsburg.de).

Der Anmeldeschluss ist der 30.4.2018. Die Aufnahmeprüfungen finden Anfang Juni statt.

Meldung vom 29.03.2018