Suche

DoktorandInnenausbildung


Doktorandenausbildung am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg

 

Neben der persönlichen Betreuung der Dissertationsprojekte durch den Lehrstuhlinhaber gehören zur DoktorandInnenausbildung:

Forschungskolloquium des Lehrstuhls. Daran nehmen Studierende höherer Semester, DoktorandInnen und HabilitandInnen teil, die ihre Arbeiten im Bereich der Internationalen Beziehungen oder der Friedens- und Konfliktforschung anfertigen. Neben Exposees zu Qualifikationsarbeiten werden im Forschungskolloquium auch entstehende Publikationen und Forschungsanträge diskutiert. Es dient daneben dem intensiven wissenschaftlichen Austausch zwischen unterschiedlichen Qualifkationsgruppen.

Forschungstage des Lehrstuhls dienen

  • der Vernetzung unter den DoktorandInnen,
  • der gegenseitigen Kommentierung von Papieren und Kapiteln
  • sowie der gemeinsamen methodologischen Reflexion unserer sozialwissenschatlichen Forschung

Hochschuldidaktische Qualifikation ist ein wichtiges Element wissenschaftlicher Ausbildung. Fachspezifisch arbeitet der Lehrstuhl im AK Curriculum der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung mit. Mit dem Programm ProfiLehre bietet die Qualitätsagentur der Universität Augsburg ein zertifiziertes hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm an.

Lehrerfahrungen im Themenfeld ihres Dissertationsprojekts können die DoktorandInnen durch Seminarangebote in den Sozialwissenschaftlichen Studiengängen (BA, MA) der Fakultät sammeln.

Als Mitglieder der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften Augsburg (GGS) haben Promovierende die Möglichkeit, an 14 gestuften Promotionsprogrammen teilzunehmen, die von den drei beteiligten Fakultäten (Philologisch-Historische, Philosophisch-Sozialwissenschaftliche und Katholisch-Theologische) angeboten werden. Die Ziele der GGS sind strukurierte Promotion auf internationalem Niveau, intensivierte Betreuung der Forschungsarbeiten sowie Förderung umfassender, disziplinärer und fachübergreifender Qualifizierungen. Sie bietet dazu ein fakultätsübergreifendes Angebot von Veranstaltungen an.

Als Promotionsstudierende der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg sind DoktorandInnen ordentlichen Studierenden gleichgestellt. Der Besuch von Lehrveranstaltungen und extracurricularen Angeboten aller Art (Sport, Sprachen) steht ihnen beispielsweise offen.

Die Promotion an der Philosophisch-Sozialwissenschatlichen Fakultät ist in den Fächern "Sozialwissenschaften" und "Politikwissenschaften" möglich. Christoph Weller ist Mitglied des ständigen Promotionsausschusses als dessen Stellvertretender Vorsitzender.