Suche

Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) fördert Tagungsprojekt des Lehrstuhls


Die vom gesamten Lehrstuhl für Friedens- und Konfliktforschung konzipierte und von der Deutschen Stiftung Friedensforschung unterstützte Tagung widmet sich der bundesweiten Vernetzung der Lehrenden in der Friedens- und Konfliktforschung. (Kurzdarstellung und Kooperationspartner)

Die Pressemitteilung lesen Sie hier.

 

„Lehre vernetzen – Curricula und Didaktik in der Friedens- und Konfliktforschung“,
13.-15.11.2009 in Augsburg

Eine gemeinsame Tagung des AK Curriculum der Arbeitsgemeinschaft
Friedens- und Konfliktforschung und dem Lehrstuhl für Politikwissenschaft,
mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg

Gefördert von der Deutschen Stiftung Friedensforschung

 

Programmübersicht

Freitag, 13.11.2009  
bis 13 Uhr Anreise der TeilnehmerInnen zum Hotel am alten Park (Diakonissenhaus), Frölichstraße 8, Augsburg
13.30 Uhr

Treffen des AK Curriculum der AFK: Erfahrungsaustausch zu aktuellen Entwicklungen der MA-Studiengänge in der Friedens- und Konfliktforschung (gegen 14.45 Uhr kurze Pause)
• Aktuelle Situation in den Studiengängen im Wintersemester 2009/10
• Individuelle Anliegen (ggf. Diskussion am Samstagnachmittag)
• Gegenseitige Anrechnung von Studienleistungen
• Gemeinsame Darstellung der Studiengänge
• Verschiedenes

Moderation: Tanja Brühl, AK Curriculum

16.00 Uhr Wahl der SprecherInnen des AK Curriculum
16.15 Uhr Pause
16.30 Uhr Begrüßung und Vorstellung des Tagungsprogramms
16.45 Uhr Friedens- und Konfliktforschung an der Universität und in der Stadt Augsburg
Vorstellung: Christoph Weller, Universität Augsburg
17.15 Uhr Pause
17.45 Uhr Gemeinsamer Aufbruch zum Augsburger Abend
• 18.15 Uhr Empfang im Rathaus durch den Bürgermeister Herrn Peter Grab (kleiner Imbiss)
• 18.45 Uhr Kleine Stadtführung
• 20.15 Uhr anschließend geselliges Zusammensein im "Kaffeehaus Thalia", Obstmarkt 5, Augsburg
   
Samstag, 14.11.2009  
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr

Panel: „Erfolgsrezepte erfahrener Didaktik – innovative Lehrkonzepte“

Neue Medien in der Lehre. Friedenspädagogische Ansätze und Erfahrungen“,
Uli Jäger, Institut für Friedenspädagogik, Universität Tübingen

„Simulationen und Planspiele am Beispiel des ‚Kriseninterventionsszenarios’“,
Sina Schüssler, Zentrum für Konfliktforschung, Philipps-Universität Marburg

"Problemorientiertes Lernen in Projekten",
Thomas Sporer, Institut für Medien und Bildungstechnologie, Universität Augsburg

Moderation: Berthold Meyer, AK Curriculum

10.30 Uhr Pause
11.00 Uhr Fortsetzung des Panels
12.00 Uhr Erwartungen und (Themen-) Wünsche der Teilnehmenden bezüglich der Arbeitsgruppen
Bildung der Didaktik-Arbeitsgruppen

Moderation: Michaela Zöhrer und Julika Bake, Universität Augsburg

13.00 Uhr Mittagessen und Pause
14.00 Uhr Arbeit in Arbeitsgruppen "Didaktik"
Mögliche Themen:
• Seminarkonzeptionen und flexible Umgestaltungen
• Evaluieren: Reziprokes Feedback und kritische Reflexion
• Fragen zur Lehre jenseits von Inhalt und Methode (u.a. Lehrende-Studierenden-Verhältnis, Zeitmanagement)
  zwischendurch Kaffeepause
16.30 Uhr Präsentation der Ergebnisse der Gruppenarbeit

Moderation: Thomas Nielebock, Universität Tübingen

18.00 Uhr Pause
18.45 Uhr Spaziergang zur Weinbar
19.15 Uhr Soirée: Abendessen, Impulsreferat und anschließendes Gespräch in der Weinbar Schröder, Schlossermauer 10, Augsburg
20.15 Uhr Prof. Dr. Stephan Stetter, Universität der Bundeswehr München: Friedens- und Konfliktforschung an der Bundeswehruniversität
   
Sonntag, 15.11.2009  
8.00 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Plenumsrunde und Gruppeneinteilung zum Thema „Vernetzung“

Moderation: Ulrich Roos, Universität Augsburg

9.30 Uhr Arbeit in Arbeitsgruppen „Vernetzung“
Mögliche Themen:
• Webplattform (digitales Forum und Materialsammlung)
• Förderung der universitätsübergreifenden Vernetzung der Studierenden in der Friedens- und Konfliktforschung
• Studien über den Verbleib der MA-AbsolventInnen
• Institutionalisierung regelmäßiger Treffen, Workshops…
12.00 Uhr Präsentation der Ergebnisse der Gruppenarbeit und Planung zukünftiger Aktivitäten

Moderation: Ulrich Roos, Universität Augsburg

13.00 Uhr Abschlussrunde und Feedback
13.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen und Abreise

Bitte bringt Materialien zu den eigenen Studiengängen, Lehrkonzepten, u. ä. zur Auslage und zum Mitnehmen für die Tagungsteilnehmer mit.

 

Meldung vom 06.10.2009