Quicklinks

Suche

FAQ


Fragen und Antworten ('Frequently Asked Questions') zum Masterstudiengang „Sozialwissenschaften: Konflikte in Politik und Gesellschaft“

Diese Rubrik wird fortlaufend erweitert.

FAQ:

Was genau ist mit sozialwissenschaftlichen Methoden und sozialwissenschaftlichen Theorien gemeint und reichen meine im Bachelor erbrachten Leistungen dafür aus?

  • Mit sozialwissenschaftlichen Theorien und sozialwissenschaftlichen Methoden ist ein bewusst weit gedehnter Begriff gewählt, um verschiedene Erklärungs- und Forschungsansätze zu beschreiben, die geeignet sind Sie auf diesen Studiengang vorzubereiten. Im Bereich "Theorien" sind hier vor Allem Konzepte aus den Disziplinen Politikwissenschaft und Soziologie gemeint, wobei auch konzeptuelle Veranstaltungen aus Nachbardisziplinen (z.B. Ethnologie, Wirtschaftswissenschaften) anerkannt werden. Bei "Methoden" handelt es sich um vornehmlich um qualitative und quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung, mitunter Veranstaltungen in Statistik, empirischer Feldforschung, etc., aber auch weitere Methoden wie z.B. Dokumentenanalyse. Ob Ihr Studiengang die geforderten 12 Punkte (jeweils) in diesen Bereichen erfüllt, entscheidet der Prüfungsausschuss, wichtig ist bei der Bewerbung, dass Sie kenntlich machen, wo Sie entsprechendes Wissen erworben haben (Namen der Module, Veranstaltung, Vorgehensweise bei der Bachelorarbeit, etc.). Belege dazu (Modulauflistungen, Veranstaltungstabellen, 'Transcript of Records', oder andere geeignete Dokumentionen) fügen Sie einfach Ihrer Bewerbung bei. Einfache Kopien sind hier ausreichend. Um diese Nachweise zusammengefasst darzustellen, verwenden Sie bitte das Formular SKG-N.

Werden Praktika im Bewerbungsverfahren berücksichtigt?

  • Nein. Auch ein Motivationsschreiben ist nicht erforderlich und wird nicht berücksichtigt. Berücksichtigt werden nur Durchschnittsnote oder vorläufig gebildete Durchschnittsnote des Bachelorstudiengangs oder die Note der Bachelorabschlussarbeit (eine davon muss besser als 2,0 (Durchschnitt) bzw. 1,7 (Abschlussarbeit) sein) sowie der Anteil an sozialwissenschaftlichen Theorien und Methoden im Studiengang (ungeachtet einzelner Teilnoten).

Ich habe vermutlich nicht die gewünschte Punktezahl aus den Bereichen sozialwissenschaftliche Methoden bzw. Theorien, kann ich mich trotzdem bewerben? / Ich bin mir nicht sicher, ob die gewünschte Punktezahl aus meiner Studiengangsdokumentation hervorgeht.

  • Bei Ihrer Bewerbung wird der Methoden- und Theorieanteil ihres Bachelorstudiums darauf geprüft, ob die von Ihnen studierten Veranstaltungen eine ausreichende Vorbereitung für die Anforderung im Masterstudiengang Sozialwissenschaften: Konflikte in Politik und Gesellschaft darstellen. Oft ist für den Bewerber / die Bewerberin klar ersichtlich, dass der eigene Bachelorstudiengang die geforderte Punktzahl umfasst hat und dass dies aus den standardisierten Unterlagen hervorgeht. Falls nicht, kann meistens nur die endgültige, offizielle Prüfung darüber Aufschluss geben. Sie haben keinen Nachteil zu befürchten, wenn Sie sich bewerben und unsicher sind, es kann durchaus passieren, dass der Prüfungsausschuss zu Ihren Gunsten entscheidet. Sie können Ihre Chancen dadurch verbessern, in dem Sie bei Ihrer Bewerbung klar kenntlich machen, welche Veranstaltungen mit sozialwissenschaftlichem Bezug Sie besucht haben. Eine möglichst genaue Auflistung und Erläuterung im offenen Antwortbereich im Formular SKG-N ist hier sehr hilfreich. Falls Ihre Hochschule nicht mit ECTS Punkten arbeitet, schildern Sie stattdessen den Umfang der Prüfung (z.B. Referat und Hausarbeit, X Seiten).

Mein Bachelorstudiengang hat definitiv nicht den geforderten Anteil an sozialwissenschaftlichen Inhalten umfasst. Kann ich diese Punkte nachholen?

  • Das ist bislang noch nicht vorgesehen - die erforderlichen Punkte im laufenden Studium nachholen können Sie nicht.

Ich habe den B.A. Sozialwissenschaften in Augsburg studiert. Muss ich den Methoden/Theorie-Teil im Studium darstellen?

  • Falls Sie den B.A. Sozialwissenschaften in Augsburg studiert haben, entfällt diese Anforderung. In diesem Fall wird lediglich Ihre Durschnittsnote bzw. BA-Arbeitsnote geprüft.

Im Online-Portal steht, dass meine Bewerbung noch nicht angekommen ist. Was soll ich tun?

  • Der Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen wird nicht nochmal separat bestätigt; Sie erhalten unmittelbar einen Bescheid über Zulassung oder Ablehnung. Leider zeigt auch das Online-Portal keine weiteren Informationen dazu an, sondern nur den Zulassungsstatus. Im unwahrscheinlichen Fall, dass Ihre Unterlagen auf den Postweg verlorengegangen sein sollten, müssen Sie sich keine Sorgen machen - in diesem Fall kontaktieren wir Sie nach Ablauf des Bewerbungszeitraums, ihr Anspruch auf eine Bewerbung bleibt durch die erfolgreiche Online-Bewerbung bestehen. Achten Sie aber darauf, dass Ihre angegebene E-mail Adresse gültig und erreichbar ist, damit wir in diesem Fall Sie schnell erreichen können.


Allgemeine Informationen:

Müssen die Zeugnisse für die Bewerbung beglaubigt werden?
In Deutschland ausgestellte Zeugnisse müssen für die Bewerbung nicht beglaubigt werden. Es reicht, wenn Sie zur Einschreibung entweder das Original oder eine beglaubigte Kopie zur Ansicht mitbringen. Übersetzungen ausländischer Zeugnisse müssen von einer professionellen Übersetzerin bzw. einem professionellen Übersetzer stammen und schon für die Bewerbung beglaubigt werden.

Welches Niveau in Englisch ist für die Zulassung erforderlich?
Sie müssen in der Lage sein, englischsprachige Fachliteratur zu verstehen und zu verarbeiten. Formal ist es ausreichend, wenn Sie das Niveau B2 (europäischer Referenzrahmen) vorweisen können. Sie können dieses in der Regel durch ein Abiturzeugnis oder andere Hochschulzugangsberechtigungen nachweisen. Entsprechende Zeugnisse aus englischsprachigen Ländern werden ebenfalls anerkannt.

Wie weise ich meine Deutschkenntnisse nach, wenn ich die Hochschulzugangsberechtigung und den Hochschulabschluss in einem anderen Land als Deutschland erworben habe?
Sie können Ihrer Bewerbung entweder Zertifikate über bereits absolvierte und bestandene Deutschkurse oder offizielle Prüfungsergebnisse beilegen. Bei Kurszertifikaten müssen Sie mindestens C1 (Europäischer Referenzrahmen) nachweisen; bei TestDaF-Ergebnissen muss mindestens 4 in allen vier Teilbereichen, bei der DSH-Prüfung mindestens 2 erreicht worden sein.

Sie können die DSH-Prüfung auch direkt an der Universität Augsburg ablegen. Meistens findet sie ca. einen Monat vor Semesterbeginn statt (Termin, weitere Informationen).

Ist die Absolvierung eines Praktikums Voraussetzung für die Zulassung zum Studium?
Nein, ein Praktikum ist keine Zulassungsvoraussetzung.

Kann ich auch im Sommersemester mit dem MA-Studium beginnen?
Eine Zulassung zum 1. Fachsemester ist nur zum Wintersemester möglich. Der Wechsel in einem höheres Fachsemester ist zu jedem Semester möglich.

Kann ich mein Abschlusszeugnis nachreichen?
Ja. Falls Ihr Abschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, können Sie es bei Zulassung zum Masterstudium bis zum 31.3. des folgenden Jahres nachreichen. In diesem Fall legen Sie Ihrer Bewerbung bitte ein Transcript of Records bei, aus dem alle Ihre bisherigen Studienleistungen mit den jeweiligen Leistungspunkten und Noten sowie nach Möglichkeit eine vorläufige Abschlussnote hervorgehen. Nach erfolgreichem Durchlaufen des Eignungsverfahrens erhalten Sie, wenn Sie Ihr Zeugnis noch bis zum 1.10. des selben Jahres nachreichen, zum Wintersemester eine endgültige Zulassung. Ansonsten erhalten Sie eine vorläufige Zulassung unter der auflösenden Bedingung Ihr Zeugnis noch bis zum Ende des ersten Semesters nachzureichen.

Werden vorher erbrachte Studienleistungen anerkannt?
Ja, grundsätzlich können schon erbrachte Studienleistungen anerkannt werden, wenn sie gleichwertig zu den im Masterstudiengang verlangten Leistungen sind. Über die Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss nach Studienbeginn.