Suche


Projekt am „Welttag der Philosophie“ (16.11.17)


Die UNESCO-Generalkonferenz rief 2005 den Welttag der Philosophie ins Leben, um die philosophische Lehre zu fördern und das wissenschaftliche und gesellschaftliche Potential der Philosophie bekannter zu machen.

Auch das Institut für Philosophie in Augsburg beteiligt sich mit einem eigenen Projekt daran. Jährlich gehen Dozierende und Studierende in das Augsburger Holbein-Gymnasium, um jeweils zusammen mit einer Gruppe von 15 Oberstufenschülerinnen und -schülern ein philosophisches Thema zu erarbeiten. Nach einer intensiven Arbeitsphase mit Pause werden Plakate mit den wichtigsten inhaltlichen Punkten angefertigt. Abschließend gehen die Schülerinnen und Schüler von Raum zu Raum, um die Plakate der anderen Gruppen zu besichtigen. Am Ende des Projektvormittages erhalten die Referierenden auf Wunsch einen Feedback-Bogen, um eigene Stärken und Schwächen zu erkennen. Außerdem wird die geleistete Arbeit durch ein Zertifikat ausgezeichnet.

Mitmachen können neben Philosophiestudierenden auch Studierende und Dozierende anderer Fachrichtungen, die an der Philosophie interessiert sind und entsprechende Kenntnisse mitbringen. Außerdem können auch zwei oder mehrere Studierende ein Thema gemeinsam vorstellen.

Das diesjährige Projekt zum Welttag der Philosophie steht unter dem Motto "Fragen über Fragen" und ist am 16.11.17. Interessierte Studierende und Dozierende können sich mit dem Titel und einer Kurzbeschreibung des selbstgewählten Themas bis spätestens 30.10.17 bei Sabina Hüttinger melden (sabina.huettinger@outlook.de). Diese steht bei Fragen sowie bei allgemeinem Interesse am Welttag zur Verfügung. Sie hilft auch gerne beim Finden eines Themas und der Gestaltung.

Eine für Schüler und Schülerinnen ansprechende Aufarbeitung des Titels, der Kurzbeschreibung und natürlich des Seminars insgesamt ist unbedingt angeraten.

Mögliche Themenvorschläge: 


Dokumente zum Download:

Infoblatt zum Welttag der Philosophie 2017

Leitfaden und Programm 2016

Bericht zum Welttag der Philosophie 2013