Suche

Projekt „Askforce“ für Augsburger Schulen


Häufig tauchen im Schulunterricht Fragen zu philosophischen Themen auf, bei denen es sehr sinnvoll ist, dazu entsprechend versierte Menschen zu einer Schulstunde einladen zu können. Zu diesem Zweck stellt die Augsburger Philosophie gleichsam eine schnelle philosophische Eingreiftruppe auf, die "Askforce".

Beim Aufkommen von philosophischen Fragen im Unterricht haben Lehrer und Lehrerinnen die Möglichkeit, eine Anfrage an die Augsburger Philosophie mit einem entsprechenden Themenvorschlag zu stellen. Mittels eines E-mail-Verteilers wird der Themenvorschlag schließlich den Studierenden bekannt gemacht. In Absprache mit den Wünschen des Lehrers oder der Lehrerin erarbeiten die interessierten Studierenden das Thema und präsentieren dieses dann im Schulunterricht.

Das Institut für Philosophie legt dabei besonderen Wert auf eine geeignete didaktische Aufbereitung. Im Fokus soll dabei nicht nur reine Wissensvermittlung stehen, sondern vor allem rege Diskussion und Nachdenkimpulse. Die Schüler und Schülerinnen sollen dazu angeleitet werden, selbst zu philosophieren.

Nicht nur Schulklassen profitieren von dem Projekt Askforce – auch Studierende erhalten die Möglichkeit eigene Fähigkeiten auszubauen. Ein eigenes Projekt durchzuführen und darüber ein entsprechendes Zertifikat zu erhalten, stärkt berufliche Kompetenzen. Außerdem führt die Vertiefung der im Studium gelernten Inhalte und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu neuen Erfahrungen und fördert eigene Begabungen.

Das Projekt "Askforce" hatte im Juni und Juli 2017 seine ersten Testläufe. Am Augsburger Holbein-Gymnasium wurden zwei Schulstunden zum Thema "Universalität der Menschenrechte" abgehalten. Auch das Gymnasium St. Stephan in Augsburg zeigte sich interessiert, weshalb innerhalb von zwei Schulstunden Albert Camus' Vorstellung vom Sinn des Lebens behandelt wurde. In zwei weiteren Stunden diskutierte eine studentische Referentin mit den Schülern und Schülerinnen ein metaphilosophisches Thema, nämlich, wozu Philosophie denn überhaupt gut sei. Ein sehr positiver Bericht von Seiten des Gymnasiums St. Stephan kann unter folgendem Link abgerufen werden: Bericht Askforce

Interessierte Lehrer und Lehrerinnen können sich gerne mit Sabina Hüttinger in Verbindung setzen - auch, wenn es um die Abklärung von möglichen philosophischen Themen geht. Das Projekt Askforce steht grundsätzlich allen Jahrgangsstufen und allen Schularten offen.

Interessierte Studierende, die Interesse an einer Mitwirkung an dem Projekt hätten und sich auf den E-Mail-Verteiler setzen lassen wollen, können ebenfalls gerne Sabina Hüttinger kontaktieren.